Wirtschaft

Bald in technischer Rezession? Türkische Wirtschaft immer schwächer

imago82941123h.jpg

Blick auf den Istanbuler Finanzdistrikt.

(Foto: imago/Westend61)

Der Türkei steuert auf eine technische Rezession zu. Die ist gegeben, wenn die Wirtschaft auf Quartalssicht zweimal in Folge schrumpft. Vor allem die Baubranche lahmt. Erste Experten rechnen für das kommende Jahr mit einer insgesamt sinkenden Wirtschaftsleistung.

Das Wachstum der türkischen Wirtschaft ebbt inmitten der Krise der heimischen Währung deutlich ab. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) des Schwellenlandes legte im Sommer nur noch um 1,6 Prozent zum Vorjahr zu, wie das Statistikamt mitteilte. Dies ist der schwächste Zuwachs seit dem Putsch-Versuch gegen Präsident Recep Tayyip Erdogan im Sommer vor zwei Jahren.

Nun spürt die Wirtschaft erneut Gegenwind: Im Frühjahr war noch ein BIP-Plus von 5,3 Prozent herausgesprungen, im ersten Quartal sogar 7,2 Prozent. Vor allem der Bau wirkte im dritten Quartal als Bremsklotz. Der Sektor schrumpfte um 5,3 Prozent. Die Dienstleister wuchsen hingegen um 4,5 Prozent.

Erdogans Finanzminister und Schwiegersohn Berat Albayrak räumte ein, dass die Binnennachfrage an Schwung verloren habe. Er erwartet für 2018 aber nach wie vor ein BIP-Wachstum von 3,8 Prozent. Zum Vergleich: 2017 hatte die Wirtschaft noch um 7,4 Prozent zugelegt.

Die Landeswährung Lira hat dieses Jahr kräftig Federn lassen müssen. Der Wechselkursverfall hat die Inflation in der Türkei ausufern lassen, was die Notenbank zu einer Erhöhung des Leitzins auf 24 Prozent veranlasste.

Die Finanzmärkte hatten einen Rückgang der Wirtschaftsleistung erwartet, der Kurs der Lira blieb daher zunächst weitgehend stabil und wurde bei 5,30 zum US-Dollar gehandelt. Die Lira hatte im August inmitten einer politischen Krise mit den USA und Zweifeln an der Unabhängigkeit der Zentralbank dramatisch an Wert verloren und war zeitweilig auf 7,00 zum Dollar gefallen. Die Inflation erreichte wegen der Verteuerung der Importe im Oktober 25,24 Prozent.

Der Chefökonom von Capital Economics, Jason Tuvey, warnte, die türkische Wirtschaft sei im vierten Quartal "vermutlich in eine technische Rezession" eingetreten. Von Rezession wird gesprochen, wenn zwei Quartale in Folge die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal zurückgeht. Laut Tuvey erwartet Capital Economics, dass die türkische Wirtschaft im kommenden Jahr um 0,5 Prozent schrumpft. Die meisten Analysten prognostizieren aber ein Plus von 0,6 Prozent.

Quelle: n-tv.de, wne/jwu/rts/AFP