Wirtschaft

Nasdaq mit neuer Bestmarke Wall Street schließt uneinheitlich

AP_21222534285863.jpg

Aktien von Apple und Alphabet erklimmen neue Höchststände.

(Foto: AP)

Die Rekordrally bei den sensiblen US-Techwerten ist nach einem Tag Pause wieder in Gang gekommen. Marktteilnehmer schauen zuversichtlich voraus. Das betrifft die ersehnte globale Erholung von der Corona-Krise, aber noch stärker - die Hoffnung auf andauernde Unterstützung durch die Notenbanken.

In der Hoffnung auf weitere Konjunkturhilfen der US-Notenbank kehren einige Anleger an die Wall Street zurück. Der Technologie-Index Nasdaq schloss 0,3 Prozent höher auf 15.309 Punkten, womit er eine neue Bestmarke markierte. Getragen wurde diese Rally von Kursgewinnen bei Großkonzernen wie Apple oder der Google-Mutter Alphabet, deren Aktien ebenfalls neue Höchststände erreichten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones ließ dagegen 0,1 Prozent auf 35.312 Punkte Federn. Der breit gefasste S&P 500 ging kaum verändert bei 4524 Punkten aus dem Handel.

Genährt wurden die Spekulationen auf zusätzliche Fed-Geldspritzen von enttäuschenden Arbeitsmarktdaten. Der Agentur ADP zufolge fiel der Jobaufbau im August mit 374.000 nur etwa halb so stark aus wie erhofft. Wenn sich die offiziellen Daten am Freitag ähnlich entwickelten, werde sich die Fed jegliche Signale in Richtung einer Drosselung ihrer Wertpapierkäufe verkneifen, bis der Arbeitsmarkt wieder auf Kurs sei, sagte Sam Stovall, Chef-Anlagestratege des Research-Hauses CFRA.

Gegenwind für Chinas Wirtschaft

Rohöl WTI
Rohöl WTI 112,23

Auch in China läuft die Konjunktur nicht mehr rund. Erstmals seit Ausbruch der Coronavirus-Krise ging die Produktion der dortigen Industrie zurück. Mit Erleichterung reagierten Rohöl-Anleger auf die Entscheidung der Opec+ zu den Förderquoten. Die großen Exportstaaten gaben dem Drängen der USA nach einer raschen Anhebung nicht nach und halten an ihrem Plan einer Ausweitung der Produktion um 400.000 Barrel pro Tag fest. Die US-Ölsorte WTI grenzte daraufhin ihre Verluste fast komplett ein und kostete 68,39 Dollar je Barrel (159 Liter).

Zu den Favoriten am US-Aktienmarkt zählte PVH mit einem Kursplus von gut 15 Prozent. Das ist der größte Kurssprung seit einem guten Dreiviertel Jahr. Die Mutter der Modemarken "Calvin Klein" und "Tommy Hilfiger" machte im abgelaufenen Quartal bei einem Umsatz von 2,31 Milliarden einen Gewinn von 2,72 Dollar je Aktie und übertraf in beiden Fällen die Markterwartungen. Auf dieser Basis peilt das Unternehmen für das Gesamtjahr einen Überschuss von 8,50 statt 6,50 Dollar je Anteilsschein an.

Apple
Apple 130,28

Auch Campbell überraschte mit seinen Geschäftszahlen positiv. Der Suppen-Anbieter erwirtschaftete bei Erlösen von 1,87 Milliarden Dollar einen Gewinn von 0,55 Dollar je Aktie. Außerdem stockte das Unternehmen das Volumen der geplanten Aktienrückkäufe auf. Die Gesamtjahresziele enttäuschten allerdings etwas, kommentierte Analyst Rob Dickerson von der Investmentbank Jefferies. Anleger sollten die steigenden Kosten im Auge behalten. Campbell-Titel gewannen mehr als zwei Prozent.

Quelle: ntv.de, mau/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen