Marktberichte

Dax erklimmt Rekordhoch Anleger im Kaufrausch - Treibstoff aus den USA

An den Börsen dominiert die Hoffnung auf ein Abklingen der Pandemie. Investoren bauen bereits ihre Depots um und setzen auf ein Wiederanspringen der Konjunktur - Starthilfe liefern die USA in Form eines gigantischen Konjunkturpakets. Für den Dax gibt es kein Halten mehr.

Angetrieben durch Hoffnungen auf eine Entspannung an der Corona-Front und beflügelt durch das neue Billionen-Programm der USA zur Stützung der Konjunktur hat es zu Wochenbeginn am deutschen Aktienmarkt kein Halten gegeben. Der Leitindex Dax durchbrach mehrere Rekordmarken und schraubte sein neues Allzeithoch auf 14.403 Punkte. Nur 22 Stellen tiefer ging er dann aus dem Handel. Für den Euro-Stoxx-50 ging es 2,6 Prozent auf 3763 nach oben.

Dax
Dax 15.448,04

Anleger griffen vor allem bei konjunktursensiblen Titeln zu. Damit setzte sich die Umschichtung in vielen Depots fort: Die Corona-Lieblinge müssen den Werten aus dem Automobilsektor, der Tourismusbranche und dem Bankenbereich weichen. Hintergrund ist die Hoffnung auf ein Durchstarten der Wirtschaft. Diese Tendenz zeigte sich zu Wochenbeginn auch weiterhin in New York, wo der Dow mit seinen Standardwerten den technologielastigen Nasdaq-Indizes erneut die Show stahl.

Als regelrechter Treibstoff wirkte die Verabschiedung des 1,9 Billionen Dollar schweren US-Konjunkturprogramms durch den US-Senat am Wochenende, nachdem es zuvor um nicht mehrheitsfähige Punkte wie die Anhebung des Mindestlohns bereinigt wurde. Das sind für die Börsen auch unmittelbar gute Nachrichten. CMC verwies auf Hochrechnungen, nach denen zwischen 100 Milliarden und 150 Milliarden Dollar davon auf Trading- oder Aktiensparkonten landen könnten.

+++ Verfolgen Sie nochmals die Ereignisse des heutigen Handelstags in unserem Börsen-Ticker. +++

Höhepunkt der Woche ist die geldpolitische Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag. Die Frage wird sein, ob die EZB den jüngsten Renditeanstieg an den Anleihemärkten als Ausdruck der verbesserten wirtschaftlichen Aussichten oder als unerwünschte Verschärfung der Finanzierungsbedingungen an den Märkten interpretiert.

Post belohnt Anleger

Unter den Dax-Einzelwerten standen am Ende Deutsche Post vorn und gewannen 6,5 Prozent. Die Aktie profitierte von der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro sowie der Ankündigung einer Rekord-Dividende für das vergangene Jahr von 1,35 Euro je Anteilsschein. Das Unternehmen wird morgen endgültige Geschäftszahlen vorlegen. Im Blick steht die Bekanntgabe des Ausblicks 2021 bis 2023. Papiere von Continental, BMW und Daimler rückten zwischen 3,2 und 5,3 Prozent vor, während jene der Deutschen Bank um 4,3 Prozent auf ein Hoch seit 2018 stiegen.

Nach oben ging es auch für die Papiere der Lufthansa und des Flughafenbetreibers Fraport im MDax um 5,7 respektive 7,4 Prozent. Auch die Aktien aus der Flugzeugindustrie waren vor diesem Hintergrund gefragt. Airbus verzeichneten einen Kursanstieg von 5,4 Prozent. Bei dem Flugzeugbauer nahm die Auslieferung neuer Maschinen nach einem schwachen Jahresstart im Februar etwas an Fahrt auf. Im Schlepptau legten die Aktien des Triebwerkbauers MTU im Dax um 4,9 Prozent zu.

Impfstoffhersteller startet durch

Für die Aktie von Bavarian Nordic ging es in Kopenhagen um 9,9 Prozent nach oben. Positiv wurden an der Börse die präklinischen Studien mit dem Covid-19-Impfstoffkandidaten ABNCoV2 bewertet. Die erste Erprobung des Impfstoffs am Menschen solle in Kürze am Radhoud University Medical Centre in den Niederlanden beginnen. Wie das Unternehmen mitteilte, bestätigten die neuesten Daten eine starke Immunantwort sowie eine schützende Wirksamkeit der Impfung nach einer Infektion.

Mehr zum Thema

Positiv wurde an der Börse gewertet, dass Großaktionär Pierer eine aktive Rolle bei seinem Investment Leoni einnehmen will. "Pierer ist gut vernetzt", so ein Marktteilnehmer. Er sei in den laufenden Turnaround bei dem Kabel- und Bordnetzspezialisten eingestiegen. Leoni hätte den Schwung aus dem überzeugend guten vierten Quartal mit ins neue Jahr genommen, was auch am Aktienkurs abzulesen sei. Leoni gewannen 11,8 Prozent.

Um sieben Prozent nach oben ging es mit der Aktie von SGL Carbon. Der Wert kehrt überraschend in den SDAX zurück. Seit Beginn des Jahres liegt die Aktie bereits über 80 Prozent im Plus, dies ist auch ein Grundstein für die Rückkehr in die Dax-Familie.

Quelle: ntv.de, jwu/DJ/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.