Auto

Schluss mit dem Singledasein Brixton Crossfire 500 - mit Reihenzweier

Brixton_500X_black_7.jpg

Bei knapp 6000 Euro starten die Preise für die Brixton Crossfire 500.

(Foto: Brixton)

Bis dato war der Einzylinder das Triebwerk bei Brixton. Mit der Crossfire 500 ist Schluss mit dem Singleleben, denn hier hängt ein Reihenzweizylinder im Rahmen, der 50 PS leistet. Ab August ist das auffällige Retro-Bike zu haben.

Brixton_500_silver_7.jpg

Mit dem Zweizylinder und 50 PS dürfte die Brixton 500 auch auf der Landstraße Spaß machen.

(Foto: Brixton)

Bislang haben sich die Retro-Modelle der jungen Motorradmarke Brixton ausschließlich im unteren Leistungs- und Hubraumbereich bewegt. Mit der Crossfire 500 wagt sich die von der österreichischen KSR-Group vertriebene chinesische Marke nun auch in die Halbliterklasse vor. Neben ordentlichen Fahrleistungen bietet das ab August zu Preisen von etwa 6000 Euro in zwei Varianten erhältliche Naked Bike ein gefälliges Design und eine zeitgemäße Komponentenausstattung.

Wichtigstes Element der Crossfire ist ein Reihenzweizylinder mit 486 Kubikzentimetern Hubraum, acht Ventilen und zwei obenliegenden Nockenwellen. Das flüssiggekühlte Aggregat mobilisiert 48 PS und ein maximales Drehmoment von 43 Newtonmetern.

Brixton_500_silver_13.jpg

Der digitale Tacho der Brixton simuliert eine analoge Anzeige.

(Foto: Brixton)

Das reicht für einen passablen Ampelstart und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Der Verbrauch wird mit glatt vier Litern angegeben. Zur Ausstattung der sich optisch nur dezent unterscheidenden Versionen Crossfire und Crossfire X gehören ABS-Bremsen, Upside-down-Gabel, ein verstellbares Zentralfederbein für das Hinterrad, LED-Leuchten, Edelstahlauspuffanlage sowie ein digitaler Tacho.

Trotz einiger Retro-Elemente handelt es sich bei beiden Varianten um modern wirkende Bikes. Optisch reizvoll ist das schnörkellose, von Ballast befreite Heck der Crossfire ohne X. Die Linie störende Elemente wie Rücklicht oder Nummernschildhalterung befinden sich nämlich auf einem zusätzlichen, an der Hinterradschwinge montierten Ausleger. Weitere Stilelemente sind ein markantes LED-Tagfahrlicht und x-förmige Charakterlinien im Tank.

Quelle: ntv.de