Auto

Das teuerste Motorrad der Welt Bucherer Harley-Davidson Blue Edition

BLUEBIKE_H_s.jpg

Gut ein Jahr hat der Umbau der Harley-Davidson Softail Slim S gedauert.

Ambitionierte Harley-Umbauten können bisweilen eine Menge Geld verschlingen. Ein Customize-Projekt des Uhrenherstellers Bucherer in Zusammenarbeit mit Bünderbike ist kostentechnisch völlig aus dem Ruder gelaufen. Dafür kann sich das Ergebnis sehen lassen.

BLUEBIKE_E_s.jpg

Umgerechnet 1,6 Millionen Euro hat der Umbau gekostet.

Blue Edition heißt ein Schweizer Extremumbau einer Harley-Davidson Softail, der gleich mehrere Superlative in sich vereint: Das in einer Kooperation zwischen dem Uhrenhersteller Bucherer und dem Harley-Customizer Bündnerbike entstandene Projekt ist mit umgerechnet rund 1,6 Millionen Euro das wohl teuerste Motorrad der Welt, das mit einer Manufakturuhr und Juwelen reich veredelt wurde und sogar einen innenbeleuchteten Motor bietet.

Gut ein Jahr und 2500 Arbeitsstunden haben Bucherer und Bündnerbike in den Umbau investiert. An die Basis, einer Harley-Davidson Softail Slim S, erinnert an der Blue Edition nicht mehr viel. So ziemlich jedes Metallelement wurde neu und von Hand gefertigt, der Rahmen nahtlos geschweißt, auch die Felgen sind eine Spezialanfertigung. Als ein besonderes Gimmick wurde dem gut 100 PS starken V2 im Nockenwellengehäuse ein Fenster implantiert, welches dank hitzebeständiger LED-Leuchten im Inneren tiefe Einblicke in die Motormechanik gewährt.

Darüber hinaus wurden diverse Teile der Harley vergoldet und ein handgenähter Rindsledersattel montiert. Aufwändig war auch die Lackierung in einem irisierenden Blau. Für die markante Farbgebung musste in einem ersten Schritt das gesamte Bike zunächst versilbert werden. Anschließend folgten sechs weitere Farbschichten, die in einem geheimen Spezialverfahren aufgetragen wurden.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x

Mehr zum Thema