Auto

Hypersport für Hyperpreis Damon stellt E-Bike auf CES vor

DSC_7466.JPG

Auf den ersten Blick wirkt die Damon wie ein typisches Sportmotorrad, doch ihre Technik ist in vielen Punkten zukunftsweisend.

(Foto: Holger Preiss)

Die Damon Hypersport steht mit 200 PS, 300 km/h und einer Reichweite von mindestens 300 Kilometern richtig gut unter Strom. Echte Maßstäbe setzt sie aber in puncto Sicherheit und Komfort. Allerdings hat das in Summe dann auch seinen Preis.

Die neue kanadische Motorradmarke Damon hat auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas die Serienversion des E-Motorrads Hypersport vorgestellt und zugleich Details zu Antrieb und Fahrleistungen sowie Preise verraten. Die Hypersport sieht nicht nur schnell aus, sie ist es auch. Als Leistung geben die Kanadier 204 PS an sowie 200 Newtonmeter Drehmoment, was einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in drei Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 320 km/h ermöglichen soll.

DSC_7457.JPG

Die ersten Modelle sollen als limitierte Edition für 36.000 Euro in den Handel kommen.

(Foto: Holger Preiss)

Auch bei der Reichweite kann das optisch schlanke E-Bike protzen, denn die flüssiggekühlte 20-kWh-Batterie soll Stadtverkehrs-Bedingungen für 480 Kilometer reichen. Bei Landstraßentempo sind immer noch mehr als 300 Kilometer drin. Das Aufladen an einer Ladestation soll weniger als drei Stunden dauern.

Stolzer Preis für limitierte Version

Neben dem potenten E-Antrieb bietet die Hypersport auch zwei von Damon selbst entwickelte Besonderheiten namens Copilot und Shift. Bei Copilot handelt es sich um ein 360-Grad-Kollisionswarnsystem mit Kamera- und Radarsensorik, das brenzlige Situationen erkennen und den Fahrer mit vibrierenden Lenkergriffen und optischen Signalen frühzeitig vor möglichen Crashs warnt.

DSC_7459.JPG

Das Sicherheitskonzept der Damon ist bis dato einzigartig.

(Foto: Holger Preiss)

Dank Shift kann der Fahrer zudem zwischen sportlicher und komfortabler Sitzposition wählen, indem er per Knopfdruck die Stellung von Windscheibe, Lenkerenden, Sitz und Fußrasten verändert. Als weitere Besonderheit ist die Hypersport stets übers 4G-Netz mit dem Internet verbunden.

Zunächst will Damon die Hypersport in der auf 25 Exemplare limitierten Version "Premier" zum Preis von umgerechnet rund 36.000 Euro anbieten. Besonderheiten dieser Edelvariante sind Brembo-Bremsen, Öhlins-Fahrwerk sowie eine Hinterradeinarmschwinge aus Kohlefaser. Bestellungen werden bereits entgegengenommen, ausgeliefert wird dann 2021. Später will Damon die Hypersport in der abgespeckten Variante HS zu Preisen von umgerechnet 22.500 Euro anbieten.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x