Auto

Lastesel für 35.700 Euro Weltpremiere des A6 Avant

Der neue Audi A6 rollt schon seit einiger Zeit auf Deutschlands Straßen. Auf die lang ersehnte Kombiversion müssen die Kunden noch bis März warten. Immerhin konnte jetzt ein erster Blick auf den Avant geworden werden.

Der Ort der Weltpremiere war mit Bedacht gewählt, denn die Pinakothek der Moderne in München gilt wie kaum ein anderer Kulturtempel der Republik als Hort innovativen Designs und der Alltagsästhetik. "Einfachheit, Linearität und Ausgewogenheit" sieht Audi-Chefdesigner Walter de Silva im Audi A6 Avant.

Eine "tragende Säule" des A6-Programms soll laut Vorstandschef Martin Winterkorn der fast fünf Meter lange Avant werden. Auf mehr als 400.000 Stück taxiert der Audi-Vormann die Absatzerwartung für die Laufzeit dieses Modells. Rund die Hälfte davon dürfte in Deutschland bleiben, dem wichtigsten europäischen Markt für Luxus-Kombis. Elf Motor- und Getriebekombinationen sind erhältlich.

Ob auch der stärkste Serien-Audi wieder ein Avant wird (bisher war es der 480 PS leistende RS6 plus) steht dahin, Spekulationen auf eine Avant-Version des A8 hat Walter de Silva bereits eine Absage erteilt. Schon die geplanten Motorisierungen zwischen 177 und 335 PS dürften die meisten Kunden kräftemäßig zufrieden stellen. Das Benziner-Einstiegsmodell mit 2,4 Litern Hubraum ist für 35.700 Euro zu haben, die Diesel-Preisliste beginnt - für den neuen 2,7- Liter TDI-Motor - bei 38.900 Euro.

Axel F. Busse

Quelle: n-tv.de