Dienstag, 12. November 2019Der Tag

mit Josephin Hartwig
22:32 Uhr

Das war Dienstag, der 12. November 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

der zweite Tag der Woche neigt sich dem Ende entgegen. Heute beschäftigte uns die Nachfolge an der Fraktionsspitze der Linken. Sahra Wagenknecht wird von Amira Mohamed Ali beerbt. Dietmar Bartsch bleibt auf seinem Posten als Co-Vorsitzender.

Ansonsten war heute wichtig:

Damit verabschiede ich mich und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

22:09 Uhr

Berliner Zoo veröffentlicht Kuschel-Update der Pandababys

Der Berliner Zoo hat wieder zahlreiche Fans des Pandanachwuchses glücklich gemacht: Mit einem Neuen Video, in dem die Kleinen mit dem Muttertier kuscheln, zeigen Sie zugleich, wie gut sich die Pandas entwickeln. Kleine tapsige Schritte, die zeigen, wie sich die Zwillinge über den Boden schieben, inklusive. Im Dezember will der Zoo dann auch endlich Namen und Geschlechter verraten. Wir sind gesspannt.

*Datenschutz

 

21:39 Uhr

Österreichs Prostitutionsdrama "Joy" für Auslands-Oscar disqualifiziert

89481300.jpg

Auf die Bühne im Dolby Theatre in LA wird die Regisseurin wohl erst einmal nicht kommen.

(Foto: picture alliance / Image Group L)

Strenge Sprachregeln sorgten für die Disqualifizierung einer österreichischen Produktion für den Auslands-Oscar. Das auf Filmfestivals mehrfach ausgezeichnete Prostitutions-Drama "Joy" von Regisseurin Sudabeh Mortezai, Österreichs Beitrag zum Oscar-Rennen 2020, enthalte aus Sicht Hollywoods einen zu hohen englischen Sprachanteil, erklärte der österreichische Fachverband der Film- und Musikindustrie (FAMA) einem Bericht des "Hollywood Reporter" zufolge.

Die Academy habe "Joy" aus dem Rennen genommen, weil nur 30 Prozent der Dialoge in Deutsch oder nigerianischen Sprachen gedreht seien, sagte Müller. Nach den Oscar-Regeln für den besten ausländischen Film muss ein Streifen für diese Kategorie hauptsächlich in anderen Sprachen als Englisch gesprochen werden.

21:15 Uhr

Pete Doherty zu Bewährungsstrafe verurteilt

126442702.jpg

Doherty war früher mit Top-Model Kate Moss zusammen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Wegen einer Schlägerei, bei der Skandal-Rocker Pete Doherty betrunken war, ist der Musiker nun von einem Gericht in Paris zu einer dreimonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.  Der Musiker wurde außerdem zu medizinischen Kontrolltests während der nächsten zwei Jahre verpflichtet, um der Vollstreckung der Freiheitsstrafe zu entgehen, gab das Strafgericht am Dienstag bekannt. Zudem muss der Sänger 5.000 Euro zahlen.

Der 40-Jährige frühere Frontmann der Rockband The Libertines war am Sonntag nach einem Alkoholexzess und einer Schlägerei in Paris in Polizeigewahrsam genommen worden. Erst in der Nacht zu Freitag hatte ihn die Polizei wegen Drogenerwerbs festgenommen und am darauffolgenden Tag wieder auf freien Fuß gesetzt.

21:02 Uhr
Breaking News

Tesla will europäische Gigafactory im Raum Berlin bauen

Elektro-Pionier Tesla will im Raum Berlin eine Giga-Factory errichten. Das kündigte Firmenchef Elon Musk am Abend bei der Preisverleihung des Goldenen Lenkrads in der Bundeshauptstadt an.

Mehr dazu lesen Sie hier.
20:42 Uhr

Bürgermeister in Hannover kassiert seit Wahl viel Hetze

125332552.jpg

Der 38 Jahre alte Landtagsabgeordnete Onay hatte sich am Sonntag in der Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt durchgesetzt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Gegen den neuen Oberbürgermeister von Hannover, Belit Onay, sind seit seiner Wahl Drohungen und Beleidigungen in sozialen Medien geäußert worden. Nun wollen die Grünen strafrechtliche Schritte gegen die Urheber prüfen. Er sei überrascht von der Masse der Anfeindungen, sagte Onay. Vor seiner Wahl habe es nur wenige diffamierende Äußerungen gegeben, die Hetze habe inzwischen massiv zugenommen.

Onay ist bundesweit der erste Oberbürgermeister mit Migrationshintergrund in einer Landeshauptstadt. Niedersachsens Städtetag sicherte Onay die Solidarität und Unterstützung der Bürgermeisterkonferenz zu. Ein frisch gewählter Oberbürgermeister und seine Familie würden bedroht und eingeschüchtert, kritisierte der Vorsitzende der Konferenz, Bürgermeister Jürgen Daul aus der Stadt Holzminden. Falsche und unwahre Behauptungen, gezielte Fake News, rassistische und fremdenfeindliche Posts seien nicht hinzunehmen. Die Religion oder Abstammung eines Bewerbers um das Amt des Oberbürgermeisters dürften keine Bedeutung haben.

20:14 Uhr

Videos des Tages

20:09 Uhr

Frontale Kollision: Überwachungskamera filmt Zugunglück

Wohl aufgrund einer Signalstörung fahren im südindischen Hyderabad zwei Züge auf dem selben Gleis frontal aufeinander zu - sie können nicht rechtzeitig bremsen und kollidieren. Mehrere Menschen werden verletzt, ein Lokführer wird erst nach Stunden befreit.

 

19:44 Uhr

Showtime veröffentlicht finalen "Homeland"-Trailer

Die Geschichte um CIA-Agentin Carrie Mathison, gespielt von Claire Danes, hat mich damals völlig in seinen Bann gezogen. Die erste Staffel von "Homeland" war 2013 in Deutschland gestartet. Nun endet die Serie mit einer finalen, achten Staffel. Der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime hat den Trailer dazu veröffentlicht. Auch das Serienfinale verspricht, sehr spannend zu werden. Wann die Staffel in Deutschland zu sehen sein wird, ist noch unklar. Bis dahin sind allerdings die ersten Staffeln beim Streamingdienst Amazon Prime verfügbar.

*Datenschutz

 

19:21 Uhr

"Asozialer" Pinguin ist Neuseelands "Vogel des Jahres"

imago75004075h.jpg

Der Blick des Pinguins lässt schon eine leichte Anti-Haltung vermuten.

(Foto: imago/robertharding)

Nach zwei Wochen der Abstimmung ist es endlich soweit: Neuseeland hat einen ganz bestimmten zum "Vogel des Jahres" gewählt. Der Hoiho Pinguin ist ein schreiender und eher stämmiger seiner Art und hat noch dazu ein anderes Merkmal: Wildnisexperten sagen, dass der Hoiho "sehr asozial" ist, da er die Gesellschaft anderer Pinguinarten zurückweist und einen hohen Schrei an den Brutplätzen abgibt, wenn der Partner nach Hause zurückkehrt. Das berichtet "The Telegraph".

Aus insgesamt fünf Kandidaten ist der gelbäugige Pinguin ausgewählt worden. Auf dem neuseeländischen Festland gibt es nur noch 225 Paar Hoiho-Pinguine, damit gilt der Hoiho als einer der seltensten. Mit der Kampagne wollen Umweltaktivisten das Bewusstsein für gefährdete Tierarten noch weiter schärfen.

18:52 Uhr

Sigmar Gabriel hat einen neuen Job

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat einen neue Stelle. Er wird Berater bei der US-Denkfabrik Eurasia Group. Als "Experte für europäische Angelegenheiten" werde der Ex-Minister "Einblicke in die sich rasant verändernde politische Landschaft der Region" geben, teilte das Unternehmen mit Sitz in New York am Dienstag mit. Zuvor hatte das "Handelsblatt" über den neuen Job berichtet. Gabriel wird in der auf Englisch verfassten Firmenmitteilung mit den Worten zitiert, er freue sich darauf, "meine Erfahrungen aus erster Hand zu benutzen, um Kunden dabei zu beraten, sich im aktuellen, herausfordernden geopolitischen Umfeld zu bewegen".

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:21 Uhr

Ulm: 14-Jährige soll von fünf Männern vergewaltigt worden sein

Ein 14-jähriges Mädchen soll von fünf Männern vergewaltigt worden sein. Die Jugendliche sei in der Halloween-Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November in Ulm fünf jungen Männern begegnet, von denen sie einen näher kannte, teilte die Politei mit. Demnach ging die 14-Jährige freiwillig mit zum Wohnhaus einer der Männer. Dort sei sie vergewaltigt worden, wie sie später ihren Eltern anvertraute.

Alle fünf Verdächtigen seien ermittelt worden, erklärte die Polizei weiter. Sie sind alle Asylbewerber. Gegen einen 15-jährigen, einen 16-jährigen und einen 26 Jahre alten Verdächtigen sind Haftbefehle erlassen worden. Zwei weitere Verdächtige im Alter von 14 und 24 Jahren befänden sich auf freiem Fuß.

18:00 Uhr

So wollen die Niederlande ihre Schadstoff-Emissionen senken

imago85948186h.jpg

Zwischen 19 und sechs Uhr nachts soll die Regelung nicht gelten.

(Foto: imago/blickwinkel)

Tagsüber soll auf Autobahnen der Niederlande künftig nur noch Tempo 100 gelten. So will die niederländische Regierung, übereinstimmenden Medienberichten zufolge, die Schadstoff-Emissionen senken. Das habe das Kabinett als Teil eines Maßnahmeplans zum Klimaschutz vereinbart. Ministerpräsident Mark Rutte kündigte an, das Maßnahmenpaket am morgigen Mittwoch der Öffentlichkeit vorzustellen.

Tempo 100 soll den Angaben zufolge nur tagsüber gelten. Zwischen 19 Uhr und sechs Uhr soll das Tempolimit auf den Autobahnen wie bisher 130 betragen. Hauptziel des Pakets sei die Reduzierung des Ausstoßes von Stickoxiden und anderer Schadstoffe.

17:33 Uhr

Nutzeransturm sorgt bei Disney-Streamingdienst für Probleme

RTX78J66 (1).jpg

So sah der Bildschirm bei einigen Nutzern aus.

(Foto: REUTERS)

Das hatte die Plattform Disney+ selbst auch nicht erwartet: Weil so viele Nutzer den Streamingdienst gleich zum Start ausprobieren wollten, kam es zu technischen Problemen

  • Einige Kunden beklagten sich über Schwierigkeiten beim Einloggen oder beim Zugriff auf einzelne Inhalte oder Funktionen.
  • Mit dem Angebot konkurriert Disney zum einen mit etablierten Streaming-Anbietern wie Netflix - könnte zum anderen aber auch Geldströme von seinem bisherigen eigenen TV-Geschäft umlenken.
  • Disney startete den Dienst zunächst in den USA, Kanada und den Niederlanden.
  • In anderen europäischen Märkten soll Disney+ im kommenden Jahr verfügbar werden.
17:09 Uhr
Breaking News

Ufo: Weitere Lufthansa-Streiks vorerst vom Tisch

Im Tarifkonflikt um die Flugbegleiter bei der Lufthansa sind weitere Streiks vorerst vom Tisch. Die Kabinengewerkschaft Ufo und die Fluggesellschaft haben sich auf eine Schlichtung geeinigt, wie beide Seiten mitteilten.

Mehr dazu lesen Sie hier.
16:56 Uhr

Gefahr für Mensch und Tier: Hersteller ruft Hundefutter zurück

Der Hundefutterhersteller B.A.F. Group warnt vor Salmonellen in einem seiner Produkte. Die Bakterien könnten über den Hund auch auf den Menschen übertragen werden, teilte das Unternehmen mit. Betroffen ist demnach das Futter "proCani Pferd pur 400g - Pure Horse" mit Mindesthaltbarkeitsdatum 13. November 2020. Das Futter wurde bei der Supermarktkette Rewe und dem zugehörigen Baumarkt Toom verkauft. Kunden können betroffene Packungen mit der Batch-Nummer BAF1300130819 in allen Rewe-Filialen ohne Vorlage eines Bons zurückgeben und bekommen ihr Geld zurück. Der Hersteller hat eine Verbraucherhotline eingerichtet (Tel. +49 917379 44 22 02).

16:29 Uhr

Video: Evo Morales - der Mann, der Bolivien Stabilität brachte

In Bolivien endet nach fast 14 Jahren die Ära des ersten indigenen Präsidenten des Landes. Evo Morales tritt zurück und geht nach Mexiko ins Exil. Der frühere Koka-Bauer gestaltet den Andenstaat seit 2006 tiefgreifend um – bringt ihm Stabilität und Aufschwung. Am Ende aber klammert er sich allzu verbissen an die Macht.

 

16:03 Uhr

Stutthof-Prozess: Zeuge umarmt KZ-Wachmann

126593177.jpg

Der 93-Jährige soll als Wachmann der SS im Konzentrationslager gearbeitet haben.

(Foto: picture alliance/dpa)

"Passen Sie alle auf! Ich werde ihm vergeben." Diese beiden Sätze sagte der 76-jährige Moshe Peter Loth bevor er auf den im Rollstuhl sitzenden, ehemaligen SS-Wachmann zuging, um ihn zu umarmen. Nach der Verhandlung sagte Loth, beide hätten geweint. Der in Florida lebende Loth hatte in seiner Aussage berichtet, dass seine jüdische Mutter am 1. März 1943 festgenommen worden sei, als sie mit ihm im dritten Monat schwanger war. Sie habe ihn in Gefangenschaft zur Welt gebracht. 1944 seien beide ins KZ Stutthof gebracht worden. Bei Kriegsende habe man ihn von seiner Mutter getrennt.

In Hamburg wird dem 93-jährigen Angeklagten derzeit der Prozess wegen Beihilfe zum Mord in 5230 Fällen gemacht. Er soll im KZ Stutthof bei Danzig als SS-Wachmann zwischen dem 9. August 1944 und dem 26. April 1945 "die heimtückische und grausame Tötung insbesondere jüdischer Häftlinge unterstützt" haben. Zu seinen Aufgaben habe es gehört, die Flucht, Revolte und Befreiung von Häftlingen zu verhindern, heißt es in der Anklage.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:56 Uhr
Breaking News

Mohamed Ali und Bartsch sind die neuen Fraktionschefs der Linken

Amira Mohamed Ali und Dietmar Bartsch sind das neue Führungsduo der Linken im Bundestag. Die Fraktion bestätigte den bisherigen Co-Vorsitzenden Bartsch im Amt und wählte die niedersächsische Bundestagsabgeordnete zur Nachfolgerin von Sahra Wagenknecht, die nicht mehr zur Wahl angetreten war.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:48 Uhr

Flugzeug in Chicago rutscht über vereiste Landebahn

Die Landung einer Maschine der Fluggesellschaft American Airlines in Chicago lief nicht wie geplant. Das Flugzeug rutschte über die Fahrbahn und landete im Schnee. Grund dafür seien die „eisigen Bedingungen“ gewesen, teilte die Airline in einem Statement mit, wie der lokale Nachrichtensender „NBC Chicago“ berichtete. 38 Passagiere und drei Crewmitglieder seien an Bord gewesen, niemand habe sich verletzt. Der Flug war in South Carolina gestartet.

 

15:26 Uhr

Priester bleibt trotz Missbrauchsurteil im Amt

1972 wird ein Priester des Erzbistums Köln verurteilt. Wie jetzt herauskommt, arbeitete der heute 85-Jährige dennoch weiter. Wegen "fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen" war er zu einer Haftstrafe und 1988 wegen sexueller Handlungen an Minderjährigen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Dennoch wurde der Priester auch weiter als Seelsorger eingesetzt. Im Laufe seiner Priesterlaufbahn wirkte er unter anderem in Köln, Essen, Bocholt, Recklinghausen, Moers und Bochum. Der Fall wurde bekannt, weil das Erzbistum Köln Anfang des Jahres eine Rechtsanwaltskanzlei in München damit beauftragt hatte, alle Fälle von sexuellem Missbrauch aus dem Erzbistum zu untersuchen. Im Fall des heute 85-jährigen Priesters seien der Kanzlei auch die Akten der beiden anderen betroffenen Bistümer Münster und Essen zur Verfügung gestellt worden. Der Mann ist inzwischen im Ruhestand.

14:55 Uhr

Diebe stehlen Geld für Klassenfahrten aus Schule

Einbrecher wählten am Freitagabend eine Schule im nordrhein-westfälischen Hennef für einen Raubzug. Die Polizei geht davon aus, dass sie gezielt in das Lehrerzimmer eindrangen. Dort hebelten sie die Schließfächer der Lehrer auf. Zu ihrem Diebesgut gehören mehrere Klassenkassen. Das Geld darin war eigentlich für Klassenfahrten eingeplant. Wie hoch die Summe insgesamt ist, konnten die Ermittler bislang nur schätzen: Es handele sich wohl um einen vierstelligen Betrag. Die Einbrecher gelangten während einer Übungsstunde in das unverschlossene Gebäude und entkamen durch ein Fenster.

14:25 Uhr

Frankreich warnt vor angespülten Kokain-Päckchen

121092511.jpg

Woher die Päckchen kommen ist noch völlig unklar. (Symbolbild)

(Foto: picture alliance/dpa)

An der Atlantikküste finden Strandspaziergänger derzeit nicht nur Steine: Frankreich warnt vor angespülten Kokain-Päckchen. Das in Plastik eingepackte Rauschgift sei extrem gefährlich, da es sehr rein sei, sagte der Staatsanwalt der westfranzösischen Stadt Rennes, Philippe Astruc, dem Nachrichtensender BFMTV. Es dürfe auf keinen Fall konsumiert werden.

Die Ermittler rätseln, woher die Päckchen stammen. Sie haben etwa die Größe eines Schuhkartons. Päckchen mit einem Gesamtgewicht von über 870 Kilo wurden gefunden - hauptsächlich mit Kokain. Die ersten Funde habe es bereits Mitte Oktober gegeben. An der Küste westlich der Hafenstadt Bordeaux sei ein 17-Jähriger verhaftet worden, der mit fünf Kilo Kokain unterwegs war, das er zuvor gefunden hatte.

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:08 Uhr

Schichtwechsel

Meine Kollegin Ina Bullwinkel hat sich in den Feierabend verabschiedet. Ab sofort versorge ich, Josephin Hartwig, Sie mit den aktuellen Nachrichten. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik erreichen Sie mich unter josephin.hartwig@nama.de

Ich wünsche Ihnen einen schönen Nachmittag.

13:52 Uhr

Seltenes Naturphänomen: Mann findet Dutzende Eier aus Eis

Eier oder Steine? Nichts von beidem. Ein Hobbyfotograf hat nach eigenen Angaben an der finnischen Küste westlich von Oulu ein ungewöhnliches Naturphänomen beobachtet: eine große Menge eiförmiger Kugeln aus Eis. Bei einem Spaziergang an einem Strand auf der Insel Hailuoto fand Risto Mattila die seltsam anmutenden Eier und veröffentlichte Bilder von ihnen bei Instagram. Das größte Ei habe die Größe eines Fußballs gehabt, schrieb er.

Jouni Vainio, ein Eisspezialist des Finnischen Meteorologischen Instituts, sagte der finnischen Rundfunkanstalt Yle, dass es sich um ein seltenes natürliches Phänomen bei bestimmten Luft- und Wassertemperaturen handle. Der flache Strand, Temperaturen um den Gefrierpunkt und eine gleichmäßige Strömung kalten Wassers begünstigten demnach, dass sich die Kugeln aus Eis um kleine Steine bildeten.

*Datenschutz

13:44 Uhr
Breaking News

VW-Manager wegen Untreue angeklagt

Im Fall mutmaßlich überhöhter Bezahlung von Betriebsräten hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen vier hohe ehemalige und amtierende Manager von Volkswagen erhoben. Zwei früheren Vorstandsmitgliedern sowie einem ehemaligen und einem aktuell leitenden Manager werde Untreue vorgeworfen, teilte die Behörde mit.

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:36 Uhr

Bayern muss Justizopfer Mollath 600.000 Euro zahlen

126594252.jpg

Mollath wurde fälschlicherweise für mehrere Jahre in einer Psychiatrie untergebracht.

(Foto: picture alliance/dpa)

Zu Unrecht und gegen seinen Willen wurde Gustl Mollath mehr als sieben Jahre in einer Psychiatrie untergebracht. Er verklagte den Freistaat Bayern - und bekommt jetzt 600.000 Euro. Es sei eine entsprechende gütliche Einigung zwischen Mollath und Bayern erzielt worden, teilte das Landgericht München I mit. Mollath wollte ursprünglich 1,8 Millionen Euro, was das Land ablehnte. Er fand dagegen die vom Freistaat angebotenen 170.000 Euro inakzeptabel.

Der Fall Mollath gilt als einer der größten Justizskandale der jüngeren bayerischen Geschichte. Ihm wurden Wahnvorstellungen unterstellt, nachdem er über Schwarzgeldgeschäfte seiner Frau berichtete. Später stellten sich seine Vorwürfe als wahr heraus.

Mehr dazu lesen Sie hier.
13:18 Uhr

Österreich will Mautpflicht in Grenznähe zum Teil aufheben

Aus der deutschen Pkw-Maut wird nichts, und auch in Österreich sollen einige Strecken von der Gebühr befreit werden. Aller Voraussicht nach wird das fünf Autobahnabschnitte in Grenznähe zu Deutschland betreffen.

Für deutsche Autofahrer wird eine Reise in das Nachbarland also unter Umständen günstiger. Die geplante Maßnahme ist aber nicht als Gefallen gemeint: Mit ihr soll der Ausweichverkehr vor allem von deutschen Autofahrern über Landstraßen eingedämmt werden.

  • Vorgesehen sind Ausnahmen unter anderem auf der Westautobahn (A1) zwischen dem Walserberg und der Anschlussstelle Salzburg Nord sowie der Inntalautobahn (A12) zwischen der Grenze und der Anschlussstelle Kufstein-Süd.
  • Die endgültige Entscheidung soll bei der Plenarsitzung am Mittwoch fallen.
12:55 Uhr

Gesundheitscheck für Berliner Pandamännchen

126592116.jpg

Der Vater des Pandanachwuches musste untersucht werden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Seine Niere machte Probleme, deswegen musste das Pandamännchen Jiao Qing aus dem Berliner Zoo in die Röhre. Für einen Gesundheitscheck haben Veterinäre das gut 110 Kilogramm schwere Tier im Computertomografen des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung untersucht.

126592186.jpg

Jiao Qing musste die Prozedur im CT über sich ergehen lassen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Im CT habe sich der Verdacht bestätigt, dass der Panda eine verkleinerte Niere hat, teilte der Zoo mit. Seine Harnabgabe werde jetzt genauer untersucht.

Jiao Qing ist neun Jahre alt und lebt seit rund zwei Jahren als Leihgabe Chinas im Zoo. Er ist der Vater der Berliner Panda-Zwillinge, die im Sommer zur Welt kamen.

12:33 Uhr

Hillary Clinton fordert Herausgabe des Russland-Berichts

Die britische Regierung hat einen Bericht dazu erstellen lassen, ob Russland Einfluss auf das Brexit-Referendum genommen hat. Veröffentlichen will sie die gewonnenen Erkenntnisse aber nicht vor der Parlamentswahl im Dezember. Das ruft die ehemalige US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton auf den Plan. Die Demokratin fordert eine umgehende Veröffentlichung des Berichts.

Sie sei fassungslos, dass dies nicht bereits geschehen sei, sagte sie in einem Interview mit der BBC. "Jeder, der in diesem Land wählt, hat ein Recht darauf, diesen Bericht vor eurer Wahl zu sehen", so Clinton. Es gebe keinen Zweifel, dass besonders Russland darauf aus sei, die Politik in westlichen Demokratien in seinem Sinne zu beeinflussen.

12:01 Uhr

Schlagzeilen zur Mittagspause

11:41 Uhr

IS-Anhänger sollen Anschlag in Rhein-Main geplant haben

Drei IS-Anhänger haben offenbar einen Anschlag in Deutschland geplant. Bei Razzien in Offenbach wurden die Männer festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Verdächtigen sollen Vorbereitungen getroffen haben, um im Rhein-Main-Gebiet mittels Sprengstoff oder Schusswaffen möglichst viele Menschen zu töten. Dem Hauptbeschuldigten werde vorgeworfen, sich bereits Grund-Bestandteile zur Herstellung von Sprengstoff beschafft und im Internet nach Schusswaffen gesucht zu haben. Er soll im Laufe des Nachmittags dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Frankfurt vorgeführt werden.

Mehr dazu lesen Sie hier.
11:18 Uhr

Mann attackiert Kinder mit Natronlauge

Bei manchen Meldungen bleibt mir der Mund offen stehen. So auch bei dieser: Im Südwesten Chinas hat ein 23-Jähriger mehr als 50 Menschen in einem Kindergarten verletzt.

Der Mann verschaffte sich Zugang zu dem Gebäude und versprühte Natronlauge. Vor allem Kinder verletzte er durch die Attacke - 51 mussten in eine Klinik gebracht werden, genauso wie drei Erzieher. Lebensgefahr soll nicht bestehen.

10:54 Uhr

Bund macht Rückzieher bei Kohlemeiler-Abschaltungen

Beim Kohle-Ausstieg hat es die Bundesregierung nun doch nicht so eilig. Ein neuer Gesetzentwurf sieht vor, dass nicht wie geplant, Kohlekraftwerke zwangsweise vom Netz genommen werden. Frühere Passagen, die das vorsahen, wurden gestrichen.

  • Bis 2026 sollen Steinkohle-Kraftwerke allein über Ausschreibungen vom Netz gehen.
  • Dabei gibt der Staat ab 2020 eine Prämie vor, die Betreiber im Gegenzug für das Aus kassieren können.
  • Kommen nicht genügend Angebote vonseiten der Betreiber zusammen, soll es jetzt keine zwangsweise Abschaltung der ältesten Anlagen mehr geben.
  • Daher gilt als sicher, dass die staatlichen Prämien höher als zunächst geplant ausfallen müssen, um den Ausstieg wie von der Kohlekommission der Regierung vorgesehen umzusetzen.
10:35 Uhr
Breaking News

Deutsche Thomas Cook sagt alle Reisen für 2020 ab

Schlechte Neuigkeiten für Urlauber, die im kommenden Jahr mit Thomas Cook verreisen wollten. Der insolvente deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat schon gebuchte Reisen für 2020 abgesagt.

"Reisen der deutschen Thomas-Cook-Veranstalter mit Abreisedatum ab 1. Januar 2020 können, auch wenn sie teilweise oder gänzlich bezahlt wurden, aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden", teilte das Unternehmen mit.

Mehr dazu lesen Sie hier.
10:25 Uhr

Mädchen bleibt in Altkleidercontainer stecken - tot

Ein tragischer Fall hat sich im Südwesten Frankreichs zugetragen. Dort ist eine 15-Jährige offenbar mit dem Kopf in einem Altkleidercontainer stecken geblieben und dabei ums Leben gekommen.

Ein Zeuge entdeckte das Mädchen, wie die Feuerwehr mitteilte. Als die verständigten Rettungskräfte eingetroffen seien, habe das Herz des Mädchens schon nicht mehr geschlagen. Die 15-Jährige konnte nicht wiederbelebt werden.

10:10 Uhr
Breaking News

EuGH: Israelische Siedlerprodukte benötigen Kennzeichnung

Der EuGH hat entschieden: Waren, die ihren Ursprung in den von Israel besetzten Palästinensergebieten haben, müssen als solche gekennzeichnet werden. Vor Gericht ging es im Speziellen um Wein aus dem Westjordanland. Demnach muss "auf Lebensmitteln aus vom Staat Israel besetzten Gebieten ihr Ursprungsgebiet und, wenn sie aus einer israelischen Siedlung in diesem Gebiet kommen, zusätzlich diese Herkunft angegeben werden".

Mehr dazu lesen Sie hier.
09:53 Uhr

Trump ist stolz auf Spicers Tanzeinlage

*Datenschutz

Sean Spicer dürfte noch vielen als etwas fragwürdiger Sprecher von US-Präsident Donald Trump in Erinnerung sein. In den letzten Monaten hat Spicer aber vor allem als Kandidat bei der Tanzshow "Dancing with the Stars" auf sich aufmerksam gemacht.

Jetzt hat diese skurrile Episode in seinem Leben ein Ende genommen: Spicer ist ausgeschieden. "Danke an alle, die mich unterstützt haben. Ich habe es geliebt, in dieser Show zu sein", sagte der 48-Jährige in der Livesendung. Trump hatte in den vergangenen Wochen per Twitter aufgerufen, für Spicer abzustimmen. Nach dessen Ausscheiden schrieb er nun: "Ein großartiger Versuch von Sean Spicer. Wir sind alle stolz auf dich." Schön, dass Spicer seinem früheren Boss noch einen Grund gegeben hat, stolz auf ihn zu sein.

09:35 Uhr

Unbekannte stehlen Schoko-Weihnachtsmänner aus Kita

imago86986248h.jpg

Was die Diebe mit den Schokomännern anfangen wollen, lässt viel Raum für Spekulationen.

(Foto: imago/Pacific Press Agency)

Entweder diese Diebe hatten große Lust auf Schokolade oder sie sind einfach nur böse: Aus einer Kita in Rheinland-Pfalz haben sie 120 Schokoladen-Weihnachtsmänner gestohlen.

Die Eindringlinge haben nach Angaben der Polizei am Wochenende zwei Fenster aufgehebelt. Neben der Schokolade wurden aus einem Stahlschrank auch Wertgegenstände und Bargeld entwendet. Bisher gibt es keinen Hinweis auf den oder die Täter, die Polizei bittet deswegen um Mithilfe. Vielleicht ist die gesuchte Person ja grün und hat spitze Ohren ...

09:09 Uhr

Buschbrände kommen Sydney gefährlich nahe

*Datenschutz

Down Under bedrohen die verheerenden Buschfeuer mittlerweile auch Sydney. In den Vororten der größten Stadt Australiens ist ebenfalls Feuer ausgebrochen, wie die Behörden mitteilten.

  • Auf Luftbildern waren Flammen zu sehen, die sich durch einen Eukalyptuswald in Turramurra an Sydneys Nordküste fraßen.
  • Das Gebiet liegt nur gut 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.
  • "Das Feuer breitet sich schnell aus", teilte die Feuerwehr mit. Dadurch seien Häuser in Gefahr.
  • Die Feuerwehr schickte Einsatzkräfte in die bedrohten Gebiete und besprühte Bäume und Gebäude aus der Luft mit rotem Brandschutzmittel.
08:57 Uhr

Schlagzeilen am Morgen

08:36 Uhr

Kabelbinder-Attacke beim Karneval: Polizei sucht Täter

Neben guter Laune hat es zum Beginn der Karnevalszeit in Köln leider auch weniger erfreuliche Nachrichten gegeben. Ein Unbekannter hat einem 22-jährigen Mann einen Kabelbinder von hinten um den Hals gelegt und fest zugezogen. Das ist alles andere als ein Karnevalsstreich, sondern eine ernst zu nehmende Straftat, die von gefährlicher Körperverletzung bis hin zu einem versuchten Tötungsdelikt gewertet werden könne, hieß es.

Jetzt ist die Polizei auf der Suche nach dem Täter. Bei ihren Ermittlungen zu der Tat schilderte ein Sanitäter den Kriminalbeamten, dass es am frühen Vormittag einen ähnlichen Fall gegeben habe. Allerdings sei der Kabelbinder dabei locker gewesen. Der Polizei zufolge gab es zudem Hinweise auf zwei weitere Fälle, die jedoch von Zeugen als nicht so gravierend dargestellt worden seien.

08:14 Uhr

Afghanistan will hochrangige Taliban freilassen

Die afghanische Regierung hat einen Deal mit den Taliban und den USA geschlossen. Präsident Aschraf Ghani gab bekannt, drei hochrangige Taliban-Mitglieder aus dem Gefängnis freizulassen, darunter auch Anas Hakkani, der jüngere Bruder des Anführers des Hakkani-Netzwerkes und Vize-Chefs der Taliban, Siradschuddin Hakkani.

Als Gegenleistung sollen die Taliban zwei von ihnen entführte Professoren freilassen, die an der Amerikanischen Universität in Kabul tätig und im August 2016 verschleppt worden waren.

07:53 Uhr

Vermisstes U-Boot nach 75 Jahren gefunden

Manches glaubt man nach dessen Verschwinden nie wieder zu finden. Dass es anders sein kann, zeigt der Fall eines US-amerikanischen U-Boots. Im Zweiten Weltkrieg ging es in Japan mit 80 Seeleuten an Bord unter. Für 75 Jahre galt es als verschollen.

Jetzt hat das Entdeckerteam von "Lost 52 Project" das Boot "USS Grayback" nahe Okinawa ausfindig gemacht, wie CNN berichtet. Einer der beteiligten Forscher habe einen Übersetzungsfehler im Protokoll der Navy zum wahrscheinlichen Ort des Verschwindens entdeckt. Mit der neuen Information konnte an anderer Stelle, etwa 100 Kilometer entfernt, gesucht werden. Mithilfe von autonomen Unterwasser-Fahrzeugen gelang es dann tatsächlich, das U-Boot zu finden. Der Fund bedeutet vor allem eine Entlastung für die Familien der vermissten Soldaten an Bord.

Mehr dazu lesen Sie hier.
07:35 Uhr

Der Tag, an dem Deutschland wieder eine Truppe bekam

1955.jpg

Wussten Sie, dass … im Streit um eine deutsche Wiederbewaffnung heute vor 64 Jahren Fakten geschaffen worden sind? Am 12. November 1955 - zehneinhalb Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs - ernennt Bundesverteidigungsminister Theodor Blank die ersten 101 Freiwilligen einer neuen Truppe. Damit beginnt die Geschichte der Bundeswehr.

63465405.jpg

Bundesverteidigungsminister Blank (r.) überreicht den Ex-Wehrmachts-Generalen Heusinger (l.) und Speidel die Ernennungsurkunden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Neugierig geworden? Dann lesen Sie hier mehr dazu.

Das passierte außerdem am 12. November:

  • Vor 35 Jahren erwirbt der Industrieverband Fahrzeugbau (IFA) der DDR von Volkswagen die Lizenz zum Bau von 1,1- und 1,3-l-Viertaktmotoren. Die letzte Trabant-Baureihe 1.1 rattert schließlich mit VW-Motor durch die Straßen.
  • Vor 86 Jahren findet eine Reichstagswahl statt, bei der es allerdings nur eine NSDAP-Einheitsliste ("Liste des Führers") gibt. Zudem ist die Wahl an eine Abstimmung zum deutschen Austritt aus dem Völkerbund gekoppelt, die bejaht wird.
  • Vor 124 Jahren rufen zwei Adlige und ein Journalist in Paris den Automobile Club de France ins Leben. Die französische Organisation ist damit der erste und älteste Verkehrsklub der Welt.

Wir gratulieren …

  • *Datenschutz
    Neil Young, kanadischer Musik-Tausendsassa und Woodstock-Veteran (mit Crosby, Stills and Nash), zum 74. Geburtstag.
  • Ryan Gosling, kanadischer Schauspieler mit Hollywood-Karriere ("La La Land"), zum 39. Geburtstag.
  • Judith Holofernes, heldenhafte Sängerin und Texterin von Tiergedichten, zum 43. Geburtstag.
Riekes-Rücks-Logo.jpg

Redakteur Christoph Rieke wirft in "Riekes Rückspiegel" täglich einen Blick in die Vergangenheit.

07:06 Uhr

Berühmter Baum läutet Weihnachtssaison ein

126498507.jpg

Einer der berühmtesten Weihnachtsbäume steht in New York bereit und wird demnächst geschmückt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Haben Sie sich schon den ersten Spekulatius und den ersten Glühwein in diesem Jahr gegönnt? In gut zwei Wochen ist immerhin schon der erste Advent. In New York zumindest beginnen die Vorbereitungen auf das große Fest: Die berühmte Tanne beim Rockefeller Center steht - direkt an der ebenfalls sehr berühmten Eislaufbahn im Herzen Manhattans.

23 Meter ist die Fichte hoch, wie ein richtiger Weihnachtsbaum sieht sie allerdings noch nicht aus. Der Baum muss nämlich noch geschmückt werden. Deshalb ist er in den nächsten Wochen von einem Gerüst umgeben. Bis die Lichter angehen, dauert es auch noch einige Tage - erst ab dem 4. Dezember erstrahlen sie und läuten die Weihnachtssaison ein.

06:43 Uhr

Das wird heute wichtig

Liebe Leserinnen und Leser,

während SPD und CDU sich weiterhin damit beschäftigen, wer ihre Partei anführen soll oder auch nicht, gibt es auch bei einer anderen Partei eine Führungsfrage zu klären. Die Linke wählt heute eine neue Fraktionsspitze. Sahra Wagenknecht steht wie angekündigt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Ihr Co-Vorsitzender Dietmar Bartsch bewirbt sich hingegen um eine weitere Amtszeit.

Folgende Themen beschäftigen uns heute außerdem:

  • Chaostage in Bolivien: Ex-Präsident Morales hinterlässt ein Machtvakuum.
  • Nach einem erneuten Aufschub wollen Lufthansa und die Kabinengewerkschaft Ufo über ihre Sondierungsgespräche zu einer Schlichtung berichten.
  • Mitten in einer kühleren Phase der deutschen Konjunktur kommen Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Olaf Scholz heute zum Arbeitgebertag in Berlin.
  • In München beginnt ein Prozess wegen versuchten Mordes gegen einen Mann, der 88 Frauen und Mädchen per Skype dazu gebracht haben soll, sich selbst lebensgefährliche Stromschläge zuzufügen.

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in den Dienstag. Hier beim "Tag" werde ich Sie bis zum Nachmittag begleiten. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik erreichen Sie mich unter ina.bullwinkel[at]nama.de

06:26 Uhr

Temperaturen bleiben vorerst einstellig

Der Tag startet recht frisch mit Frühwerten zwischen minus zwei Grad im Bergland und plus sieben Grad an der teils stürmischen Nordsee. Besonders in der Osthälfte gibt es aber auch im Flachland stellenweise leichten Bodenfrost.

Björn Alexander.jpg

Wettertechnisch erwarten uns hierbei geteilte Aussichten: In einem Streifen vom Schwarzwald bis herauf an die Ostsee ist es zeitweise freundlich und überwiegend trocken. Ansonsten gibt es häufiger Schauer, die oberhalb von 500 bis 700 Meter in Schnee übergehen. Hierbei ist die Schneefallgrenze in den westlichen Mittelgebirgen niedriger als im Süden und Südosten.

Die Temperaturen zeigen sich auch tagsüber insgesamt ziemlich verhalten und bringen es nur auf teils nasskalte drei bis acht Grad. Und auch die kommenden zwei Tage verlaufen ähnlich unterkühlt. Morgen bei ein bis sieben Grad und am Donnerstag mit zwei bis acht Grad.

Dabei gibt es in der kommenden Nacht und morgen besonders von den Alpen bis herauf ins Erzgebirge zum Teil auch mal kräftigere Schneeschauer, die oberhalb von 500 Metern für Glätte sorgen können. Alles in allem deutlich ruhiger zeigt sich anschließend der Donnerstag mit einem trockenen Mix aus Sonne und Nebel, bevor es ab Freitag etwas milder und wechselhafter weitergeht. Ihr Björn Alexander

06:16 Uhr

Blutung im Schädel: Jimmy Carter wird operiert

0a28936b8b526fa1fee846168e255154.jpg

Jimmy Carter muss sich einer Operation unterziehen.

(Foto: REUTERS)

Mehrere Stürze haben dem früheren US-Präsidenten Jimmy Carter zugesetzt: In seinem Schädel habe sich eine Blutung entwickelt, die auf das Gehirn drücke. Das teilte Carters Stiftung mit.

Der 95-Jährige befindet sich bereits im Krankenhaus und soll im Laufe des Tages operiert werden. Carter ist der älteste noch lebende ehemalige Präsident der USA. Er hatte das Land zwischen 1977 und 1981 als 39. Präsident geführt.

06:04 Uhr

Schlagzeilen aus der Nacht