Panorama

Großbritannien hoch im Kurs 900.000 Deutsche leben im EU-Ausland

imago90730515h.jpg

Nicht nur die Schönheit des Themse-Ufers in London lockt die Deutschen - aber sicher auch.

(Foto: imago images / Mint Images)

Hunderttausende Deutsche haben ihrem Heimatland den Rücken gekehrt und leben im europäischen Ausland. Spanien und Großbritannien locken viele, die meisten haben sich aber in einem anderen Land niedergelassen.

Rund 900.000 deutsche Staatsbürger haben 2018 im EU-Ausland gelebt. Zu den beliebtesten Zielländern gehörten Österreich und Großbritannien, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. In der Alpenrepublik lebten demnach 187.000 Deutsche, ein Plus von 5000 oder drei Prozent im Vergleich zu 2017. Die Zahl der Deutschen, die nach Österreich ziehen, nimmt seit Jahren zu. Das beliebteste Land in Europa ist aber nicht Teil der EU - die Schweiz. Laut Auswärtigem Amt leben dort rund 315.000 Deutsche, mit Doppelstaatlern sind es demnach sogar 450.000. Da die Schweiz Mitglied des EU-Binnenmarktes ist, dürfen sich Deutsche dort ebenfalls unkompliziert niederlassen.

In diesen EU-Ländern leben die Deutschen

1. Österreich - 187.000

2. Großbritannien - 156.000

3. Spanien - 139.000

4. Frankreich - 91.000

5. Niederlande - 75.000

6. Belgien - 39.000

7. Italien - 37.000

9. Schweden - 29.000

10. Dänemark - 25.000

 

Auf weiteren Plätzen: 11. Tschechien - 21.000; 12. Ungarn - 18.000; 13. Irland - 15.000; 14. Luxemburg - 13.000; 15. Griechenland - 11.000; 16. Portugal (11.000), 17. Polen (6000), 18. Rumänien (6000), 19. Slowakei (4000), 20. Finnland (4000), 21. Kroatien (3500), 22. Estland (1600), 23. Bulgarien (1300), 24. Slowenien (900), 25. Litauen (600), 26. Lettland (400).

In Großbritannien lebten im vergangenen Jahr 156.000 deutsche Auswanderer. Trotz des beschlossenen Austritts aus der Europäischen Union bleibt das Vereinigte Königreich beliebt. Gegenüber 2017 kamen rund 8000 Deutsche neu dazu - ein Plus von sechs Prozent. Auf Platz drei folgte Spanien mit 139.000 Deutschen. Die Beliebtheit nimmt jedoch seit Jahren ab. 2017 hatten noch 2000 Deutsche mehr in Spanien gelebt - ein Minus von zwei Prozent.

Rentner in Spanien, Junge in Österreich

Spanien ist bei älteren Menschen beliebt, Österreich scheint für für Jüngere attraktiver zu sein, wie das Statistikamt auf n-tv.de-Anfrage mitteilte. Rund 40.000 Über-60-Jährige leben demnach in dem Land auf der Iberischen Halbinsel, wo es etwa an der Mittelmeerküste bei Alicante regelrechte Rentnerkolonien gibt. In der Alpenrepublik fallen nur etwa 25.000 in diese Altersgruppe.

Dort leben dagegen rund 70.000 Deutsche, die zwischen 20 und 39 Jahre alt sind. Darunter dürften zahlreiche Studenten sein. In Spanien sind es weniger als die Hälfte. Für Großbritannien teilte das Statistische Bundesamt keine Altersangaben mit.

Innerhalb der Europäischen Union dürfen Bürger ihren Wohnort frei wählen. Dieses Recht nutzen vor allem Menschen aus Rumänien. 3,4 Millionen von ihnen lebten 2018 im EU-Ausland. Dahinter folgten 2,6 Millionen Polen, 1,6 Millionen Italiener, 1,2 Millionen Portugiesen und die 900.000 Deutschen.

Quelle: n-tv.de, vpe/AFP

Mehr zum Thema