Panorama

So viele wie nie in der Pandemie Covid-19-Patienten füllen Kliniken in Florida

2021-07-18T162446Z_59975849_RC24NO909PRP_RTRMADP_3_HEALTH-CORONAVIRUS-USA.JPG

Die Zahl der Neuinfektionen steigt in Landesteilen der USA mit niedrigerer Impfquote besonders stark an

(Foto: REUTERS)

In den USA steigen die Infektionszahlen wieder rasant an. Die Impfkampagne stagniert. Vor allem in den republikanisch geprägten Südstaaten ist der Widerstand gegen eine Spritze groß. Das macht sich auch in den Krankenhäusern bemerkbar.

Im US-Bundesstaat Florida füllen sich die Intensivstationen. Nach Angaben der "New York Times" betreuen zwei Krankenhäuser der Universität von Florida in der Stadt Jacksonville derzeit so viele Covid-19-Patienten wie nie zuvor seit Beginn der Pandemie. Demnach handelt es sich aktuell um mehr als 140 Patienten in den beiden Kliniken - "zehnmal mehr als noch vor fünf Wochen", schreibt die Zeitung.

Auch in den USA sind die Fallzahlen zuletzt wieder stark angestiegen. Die Behörden meldeten zuletzt mehr als 56.000 neue Fälle. Das sind etwa 27.600 mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Toten mit einer bestätigten Corona-Infektion stieg im Wochenvergleich von 283 auf 330. Die bisherigen Höchstwerte wurden am 2. Januar mit 300.462 Neuinfektionen sowie am 12. Januar mit 4461 Toten verzeichnet.

Wie der Corona-Koordinator der Regierung, Jeff Zients, in einer Pressekonferenz mitteilte, steigt die Zahl der Neuinfektionen in Landesteilen mit niedrigerer Impfquote besonders stark an. Derzeit machten die Bundesstaaten Florida, Texas und Missouri, die im landesweiten Vergleich weniger Impfungen verzeichneten, rund 40 Prozent aller neuen Fälle in den USA aus. Nach Schätzungen der Gesundheitsbehörde CDC ist die besonders ansteckende Delta-Variante inzwischen für rund 83 Prozent aller erfassten Infektionen im Land verantwortlich.

In dem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern haben sich bislang fast 34,3 Millionen Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, mehr als 610.000 Menschen starben. In absoluten Zahlen gemessen - aber nicht relativ zur Bevölkerung - sind das mehr als in jedem anderen Land der Welt. Bislang haben in den USA nach CDC-Daten mehr als 56 Prozent der Menschen mindestens die erste Impfung erhalten, knapp 49 Prozent sind vollständig geimpft.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.