Panorama

Eine Tote, 46 Verletzte Flixbus nach Düsseldorf prallt gegen Mauer

96183704_lay.jpg

Ein Bus verunglückt auf dem Weg von der Schweiz nach Deutschland.

(Foto: picture alliance / Rolf Vennenbe)

Beim Unfall eines Busses des deutschen Unternehmens Flixbus in der Schweiz ist am Sonntagmorgen ein Mensch ums Leben gekommen. Mindestens 46 weitere Menschen wurden bei dem Unglück auf einer Autobahn bei Zürich verletzt, drei von ihnen schwer, wie die Schweizer Polizei mitteilte. Der Bus war demnach unterwegs von der italienischen Stadt Genua nach Düsseldorf. Ob Deutsche unter den Opfern sind, blieb zunächst offen.

Der Unfall ereignete sich nach Polizeiangaben gegen 04.15 Uhr, als der Reisebus aus noch unbekannten Gründen ins Schleudern geriet und mit einer Mauer kollidierte. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Bei dem getöteten Passagier handle sich um eine Frau, berichtete die Schweizer Nachrichtenagentur SDA unter Berufung auf die Kantonspolizei. Eine Sprecherin von Flixbus sagte, dass bei dem Unfall insgesamt 46 Menschen verletzt worden seien: 44 Passagiere sowie zwei Busfahrer.

Das Fahrzeug wurde demnach von einem italienischen Unternehmen betrieben, das die Fahrt im Auftrag von Flixbus durchführte. Insgesamt hätten sich 49 Fahrgäste an Bord des Busses befunden. Die meisten von ihnen waren laut SDA Italiener, eine Person hatte demnach einen Schweizer Pass.

Erste Leichtverletzte konnten das Krankenhaus laut SDA bereits vor Mittag wieder verlassen. Bei den Unfallopfern handelt es sich demnach um Erwachsene. Kinder seien keine im Bus gewesen.

Nach Angaben von SDA führten womöglich die eisigen Temperaturen zu dem Unglück. Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Straße demnach noch schneebedeckt, Meteorologen warnten vor Glatteis.

Quelle: n-tv.de, nen/dpa