Panorama

Von Fahrbahn gerutscht Glätte auf Straßen sorgt für viele Unfälle

f598173d7a96225e9d519d9856a97b44.jpg

Schnee und Eis beeinträchtigen in einigen Bundesländern - wie hier in Hessen - den Verkehr.

(Foto: imago images/Jan Eifert)

Glätte auf den Straßen hat vor allem in Bayern zu vielen Unfällen geführt. Schwer verletzt wurde jedoch bis zum frühen Dienstagmorgen niemand, wie die Polizei mitteilte. Vor allem in der Oberpfalz kam es bis zum Montagabend häufig zu Verkehrsunfällen wegen Schnee und Eis auf den Fahrbahnen. "Meist rutschten die Fahrzeuge von der Fahrbahn ab", sagte ein Sprecher. Eine Person wurde leicht verletzt.

Bei Amberg in der Oberpfalz verlor ein 46-Jähriger laut Polizei mit einem Tanklaster auf schneebedeckter glatter Fahrbahn bei zu hohem Tempo die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Fahrbahn ab und rutschte mit dem Fahrzeug 50 Meter über eine Wiese.

Schnee brachte auch Fahrzeuge in Mecklenburg-Vorpommern ins Rutschen. In der Nacht gab es etwa in Rostock vier witterungsbedingte Unfälle, wie ein Polizeisprecher sagte. Es wurde niemand verletzt. In Neubrandenburg gab es vier Unfälle - auch dort blieb es bei Sachschäden. Die Autofahrer seien wegen des Schneefalls in der Nacht von der Fahrbahn abgerutscht. Inzwischen habe es aufgehört zu schneien und die Bundesstraßen seien geräumt.

Quelle: ntv.de, mli/dpa