Panorama

Nach schrittweisen Lockerungen Israel meldet neues Hoch bei Corona-Zahlen

137215952.jpg

Israels Regierung hatte erst Mitte Oktober damit begonnen, den landeweiten Lockdown teilweise zu lockern.

(Foto: picture alliance/dpa)

Israel kommt im Frühjahr recht gut durch die Pandemie, doch im Sommer steigen die Zahlen. Nachdem die Regierung den zweiten Lockdown gelockert hat, ist nun erneut ein kritischer Wert bei den Corona-Neuinfektionen erreicht. Allerdings wird auch mehr getestet.

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat in Israel erstmals seit mehr als vier Wochen wieder die Marke von 1000 überstiegen. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 1069 neue Fälle registriert. Mehr Neuinfektionen an einem Tag waren zuletzt am 21. Oktober mit 1172 vermeldet worden. Die Zahl der durchgeführten Tests war mit knapp 60.000 allerdings sehr hoch, die Quote der positiven Tests lag mit 1,8 Prozent weiter auf dem Niveau der vorherigen Tage.

*Datenschutz

In dem Neun-Millionen-Einwohner-Land verlief die Pandemie im Frühjahr vergleichsweise milde, auch wegen strikter Maßnahmen der Regierung. Nach umstrittenen Lockerungen nahmen die Zahlen im Sommer jedoch massiv zu. Zeitweise meldeten die israelischen Behörden mehr als 8000 Corona-Infektionen täglich. Die Regierung verhängte daraufhin Mitte September einen zweiten landesweiten Lockdown. Ab Mitte Oktober begann die Regierung damit, schrittweise Lockerungen umzusetzen.

Nach Angaben von Bildungsminister Joav Gallant beschloss das sogenannte Coronavirus-Kabinett von Israel noch Anfang dieser Woche, dass ab dem 6. Dezember alle Schülerinnen und Schüler in ihre Schulen zurückkehren sollen. Die Zahl der Corona-Tests für Lehrkräfte und Schüler solle erhöht werden. In Deutschland, das gut 80 Millionen Einwohner hat, meldeten die Gesundheitsämter dem Robert-Koch-Institut (RKI) nach Zahlen vom Donnerstag binnen 24 Stunden 22.268 neue Fälle.

Quelle: ntv.de, jhe/dpa