Panorama

2,5 Millionen Euro nicht zusammen Odenwaldschule ist insolvent

57801782.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Hoffnung währt nur kurz: Für die krisengeschüttelte Odenwaldschule geht es wohl nicht weiter. Bereits für Mai können keine Löhne mehr gezahlt werden. Nie zuvor gingen weniger Schüler in die Einrichtung.

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule steht nun doch vor dem Aus. Die Finanzierung sei trotz einer kürzlichen Anstrengung nicht gesichert, teilte der Trägerverein in Heppenheim mit. Die Schule habe einen Insolvenzantrag gestellt.

Vor kurzem hatte sich die Privatschule noch optimistisch zur eigenen Zukunft geäußert: Im Mai hatte es geheißen, die für einen Weiterbetrieb notwendige Summe von 2,5 Millionen Euro sei aufgetrieben worden. Nun wurde mitgeteilt, die Löhne für den Mai hätten nicht mehr bezahlt werden können. Die Zahl der Schüler sei auf einen Tiefststand gesunken.

In der Odenwaldschule war sexueller Missbrauch lange vertuscht worden - vor fünf Jahren kamen viele Fälle an die Öffentlichkeit. Es wird von mindestens 132 betroffenen Schülern ausgegangen. In der Folge ging die Zahl der Schüler spürbar zurück und damit auch das Schulgeld für das Privatinternat.

Doch wie schon so oft in der Geschichte der über 100 Jahre alten Schule scheint es aber auch jetzt noch ein bisschen Hoffnung zu geben. Nicht jeder sieht die Lage so schwarz wie die Odenwaldschule selbst. Die Insolvenzverwaltung hat noch Hoffnung. Geschäftsführer Marcus Halfen-Kieper zeigt sich skeptisch: "Unser größter Kostenblock sind die Löhne und Gehälter", erklärt er. "Unser Problem ist ein strukturelles Problem. Die Schule hätte schon viel früher eine Personalanpassung machen müssen."

Auch der Kreis Bergstraße als eine der Aufsichtsbehörden gibt sich pessimistisch wie selten. "Die Schüler müssen wissen, wie die Reise nach der Sommerpause weitergeht", fordert Vize-Landrat Matthias Schimpf.

Insolvenzverwalterin Sylvia Rhein verbreitet allerdings Hoffnung: "Ich bin dagegen zu sagen: 'Wir sind am Ende.'" Viel Zeit zur Rettung der Schule gebe es nicht, ein Plan für die Zukunft müsse kurzfristig her. Ganz unmöglich sei das aber nicht. "Die Odenwaldschule hatte einmal einen guten Ruf."

Quelle: n-tv.de, jwu/dpa

Mehr zum Thema