Panorama

"ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ..." Ramelow äfft Haseloff nach

214540470.jpg

Vor der Pandemie waren Haseloff und Ramelow (v.l.) nicht auf Twitter angewiesen, um kryptische Botschaften untereinander auszutauschen.

(Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild)

Ein "Ä" reicht ihm nicht: Thüringens Ministerpräsident Ramelow nutzt die Wartezeit bei der zwischenzeitlich festgefahrenen Bund-Länder-Konferenz und setzt einen skurrilen Tweet ab. Er wandelt damit auf den Spuren seines Länder-Kollegen Haseloff und begeistert die Netz-Gemeinde.

Mit einem einzelnen "Ä" hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff den erfolgreichsten Tweet seines Lebens gelandet - nun legte sein Thüringer Amtskollege Bodo Ramelow nach. Während der Bund-Länder-Verhandlungen twitterte der Linken-Politiker in der Nacht in 279-facher Ausführung den Buchstaben "Ä".

Auch Ramelow bescherte das "Ä" trotz später Stunde auf Twitter einen durchschlagenden Erfolg: Noch in der ersten halben Stunde knackte der Linke-Politiker die 2000-Likes-Marke. Mehr als 800 Menschen hatten ihn zu diesem Zeitpunkt bereits retweetet oder den Tweet zitiert.

Haseloff hatte das "Ä" am Donnerstag versehentlich getwittert und damit bis zum frühen Dienstagmorgen mehr als 15.000 Likes bekommen. Das war mit Abstand der erfolgreichste Tweet des Chefs der Magdeburger Kenia-Koalition.

Ramelows Tweet sahen viele User auf Twitter als Kommentar zu den Bund-Länder-Verhandlungen, die sich zu dem Zeitpunkt des Tweets schon mehr als zehn Stunden hingezogen hatten. Ein User twitterte ein Bild von Ramelows Äs und schrieb darüber: "Was nach dem letzten Level bei Candycrush passiert". Ramelow hatte vor Wochen gesagt, dass er sich mit dem Handyspiel gelegentlich die Zeit auf den Corona-Schalten vertreibe.

Quelle: ntv.de, fzö/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.