Panorama

Rezepte mit Eiern Serbisches Team gewinnt Hodenkoch-WM

imago52691302h.jpg

Hoden lassen sich auf vielfältige Art und Weise zubereiten. Wichtig ist es, sie gut auszudünsten.

(Foto: imago stock&people)

Ljubomir Erovic nimmt gerne Hoden in den Mund. Klingt geschmacklos? Keineswegs. Der Küchenchef aus Serbien schwört auf Rezepte mit Tiertestikeln und kürt regelmäßig die besten Kreationen.

Für den serbischen Küchenchef Ljubomir Erovic sind nicht Filet oder Keule, sondern Hoden das Schönste. Daher veranstaltet er jedes Jahr in Lipovica die Hoden-Kochweltmeisterschaft. Am Samstag gewann wieder ein serbisches Team, auf den folgenden Plätzen landeten Köche aus Japan und Frankreich. "Der Gewinner war super, wirklich fantastisch", sagte Jury-Mitglied Philomena O'Brien.

*Datenschutz

Die Australierin bewertete mit zwei Kollegen die insgesamt knapp 20 Teams, die bei der 15. Hoden-Kochweltmeisterschaft antraten. Zu verkosten gab es diesmal unter anderem Frühlingsrollen, Ratatouille und Curry - alles mit der entscheidenden Zutat. Für die Sieger, die nach eigenen Angaben bereits im vergangenen Jahr erfolgreich waren, gab es Pokale. Die drittplatzierten Franzosen erhielten für ihre Schokoladen-Hoden einen Sonderpreis.

Erovic, Autor eines "Hoden-Kochbuchs" mit Rezepten wie Hoden-Pizza, schwört auf die Verwendung männlicher Geschlechtsteile von Tieren wie Rindern, Pferden oder Straußen. Hoden werden nicht nur in China, sondern auch in Erovics Heimatland erotisierende Wirkung zugeschrieben. "Die besten aphrodisierenden Eigenschaften haben Schafs- und Hengsthoden", gab der Koch bei der Buchvorstellung Auskunft.

Früher wurden Hoden in vielen Teilen der Welt als Spezialität geschätzt, für die es zahlreiche Zubereitungsarten gab. Sie sind von bissfester Konsistenz und sollen einen leicht nussigen bis mürben Geschmack haben.  

Quelle: n-tv.de, ino/AFP