Panorama

Unwetter in Mitte und Süden Starkregen flutet Straßen und Keller

107587774.jpg

In Teilen Süd- und Mitteldeutschlands hatten die Menschen mit Starkregen zu kämpfen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Nach dem überdurchschnittlich heißen Sommer kehrt der Herbst nun sehr plötzlich ein. In Teilen Süd - und Mitteldeutschlands toben in der vergangenen Nacht heftige Unwetter. Die Feuerwehr muss zu zahlreichen Einsätzen ausrücken.

Starkregen hat in mehreren Orten von Süd- bis Mitteldeutschland für Überschwemmungen gesorgt. Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen wurden nach den Niederschlägen der Nacht von Donnerstag auf Freitag aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen gemeldet. In Calw im Nordschwarzwald etwa pumpte die Feuerwehr Keller und eine Sporthalle leer und machte Straßen wieder befahrbar.

Auch in Kirn an der Nahe befreiten Einsatzkräfte nach einem Gewitter mit Hagelschlag Straßen von Schlamm und Geröll. In den Turm einer evangelischen Kirche schlug der Blitz ein, jedoch ohne dass ein Brand ausbrach. Auch in Trier rückte die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen aus.

Bei Trulben in der Südwestpfalz löste sich durch den starken Regen eine Schlammlawine, die dann eine Straße blockierte. Die Aufräumarbeiten dauerten bis Freitag an, größere Schäden entstanden aber nicht. In Thüringen war vor allem das Eichsfeld betroffen, wo binnen kurzer Zeit große Mengen Regen fielen.

Quelle: ntv.de, psa/AFP