Panorama

Campingplatz und Hotel geräumt Waldbrände bedrohen Urlauber in Südeuropa

Um den Buschband in der Nähe des Strandhotels in La Linea unter Kontrolle zu bringen, musste auch ein Löschflugzeug eingesetzt werden.

Um den Buschband in der Nähe des Strandhotels in La Linea unter Kontrolle zu bringen, musste auch ein Löschflugzeug eingesetzt werden.

(Foto: picture alliance / dpa)

Durch Trockenheit und starke Winde verursachte Waldbrände versetzen derzeit Urlauber in Südfrankreich und Spanien in Angst. Feuerwehr und Retter sind in den betroffenen Gebieten im Dauereinsatz - und geraten dabei selbst in Gefahr.

In Südfrankreich sind mehr als 3000 Camping-Urlauber vor Waldbränden in Sicherheit gebracht worden. Die durch starken Wind angefachten Brände bedrohen nach Behördenangaben vier Campingplätze in der Gegend von Perpignan an der Mittelmeerküste. Dort hielten sich insbesondere Touristen aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien und Belgien auf.

Die 400 Gäste des spanischen Standhotels wurden evakuiert und das Gebäude komplett geräumt.

Die 400 Gäste des spanischen Standhotels wurden evakuiert und das Gebäude komplett geräumt.

(Foto: picture alliance / dpa)

Bei der Feuerwehr kam es in der Gegend zu einem tödlichen Unfall mit einem Löschfahrzeug. Ein Feuerwehrmann kam ums Leben, drei seiner Kollegen wurden verletzt. Wie es zu dem Unfall auf einer Landstraße kam, ist noch unklar.

Auch in anderen Gegenden in Südfrankreich lodern Waldbrände. Nordwestlich von Narbonne fielen 200 Hektar Pinienwald den Flammen zum Opfer. Zudem lodert ein Feuer auf einer Fläche von 150 Hektar in der Nähe von Marseille, wie die örtliche Feuerwehr mitteilte. 400 Feuerwehrleute sind mit insgesamt 160 Löschfahrzeugen im Einsatz. Sechs Brandbekämpfer wurden leicht verletzt. Wohngebiete sind nicht bedroht.

400 Hotelgäste mussten in Spanien evakuiert werden

Ebenfalls unter extremer Trockenheit leidet derzeit der Süden Spaniens. An der Costa del Sol sind rund 400 zumeist deutsche Touristen aus einem Hotel vor einem herannahenden Buschbrand in Sicherheit gebracht worden. Das Strandhotel in La Linea an der Mittelmeerküste habe aus Sicherheitsgründen komplett geräumt werden müssen, teilten die Behörden der Region Andalusien mit.

Der Buschbrand war in der Region ausgebrochen, in der momentan große Hitze und Trockenheit herrschen. Mehr als hundert Feuerwehrleute und Freiwillige sind nach Behördenangaben im Einsatz, auch ein Löschflugzeug beteiligt sich an der Brandbekämpfung.

Die Urlauber wurden zunächst in einem nahe gelegenen Sportzentrum untergebracht; sie sollen aber noch in der Nacht in das Hotel zurückkehren können, sagte eine Hotelsprecherin. Die Flammen im Umkreis der Anlage seien unter Kontrolle gebracht, das Hotel habe keinen Schaden genommen.

Quelle: n-tv.de, sro/AFP

Mehr zum Thema