Panorama

Schauprozess im Sportstadion Zehn Chinesen in Lufeng zum Tode verurteilt

Wer in China mit Drogen erwischt wird, muss mit drakonischen Strafen rechnen. Wie jetzt im als Crystal-Meth-Dorf bekannten Lufeng. Dort bekommen zehn Angeklagte unter den Augen von Tausenden Schaulustigen ihr Todesurteil gesprochen.

*Datenschutz

Nirgends auf der Welt werden so viele Menschen hingerichtet wie in der Volksrepublik China. Schätzungen zufolge tötet der Staat dort mehr Männer und Frauen als in allen anderen Ländern mit Todesstrafe zusammen. Eine offizielle Aufstellung hält Peking jedoch geheim.

Nur in wenigen Fällen werden Hinrichtungen publik, wie jetzt in Lufeng in der südchinesischen Provinz Guangdong geschehen. Dort hat ein chinesisches Gericht zehn Menschen in einem öffentlichen Prozess zum Tode verurteilt. Direkt nach der Urteilsverkündung in einem Sportstadion wurden sie zu ihrer Hinrichtung gebracht, wie der britische "Guardian" berichtete. Sieben Menschen waren wegen Drogendelikten, die anderen drei wegen Mordes und Raubs angeklagt.

Tausende Zuschauer, die dem Bericht zufolge zuvor über soziale Medien eingeladen worden waren, nahmen an dem öffentlichen Prozess teil, darunter auch viele Schüler. Unter Sirenengeheul kamen die zehn Angeklagten auf der Ladefläche von Polizei-Fahrzeugen in das Stadion, wie in einem Video zu sehen ist. Anschließend wurden sie von jeweils vier Polizisten mit Sonnenbrillen begleitet einzeln zu einem Podest geführt, wo sie ihr Todesurteil erfuhren.

Lufeng gilt als Crystal-Meth-Dorf

Öffentliche Gerichtsverfahren sind heutzutage nach Angaben des "Guardian" eher selten. Sie waren vor allem während politischer Kampagnen nach der Gründung der Volksrepublik 1949 ein beliebtes Mittel zur Abschreckung. Das 14.000-Einwohner-Dorf Lufeng erlebte jedoch bereits mehrerer solcher Schauprozesse. Der bislang letzte hatte vor fünf Monaten statt gefunden. Damals seien acht Menschen wegen Drogenvergehen zum Tode verurteilt worden.

2014 war Lufeng Schauplatz einer der größten Anti-Drogenrazzien in der Geschichte der Volksrepublik, die Bilder davon liefen in Chinas Staatsfernsehen CCTV wie in einer Dauerschleife. 3000 Polizisten waren im Einsatz, bei dem die Beamten 182 Personen verhafteten und drei Tonnen Crystal Meth sicherstellten. Die Behörden sagten damals, das rund ein Drittel der in China konsumierten synthetischen Droge in der Gegend rund um Lufeng produziert wird. 1700 Haushalte verdienten daran.

Quelle: n-tv.de, dsi

Mehr zum Thema