Panorama

Schwerer Busunfall in Südamerika Zwei Deutsche sterben in Peru

95af3e22b7a590f52815b656381fa2e9.jpg

Nach Angaben des Busfahrers sollen die Bremsen versagt haben.

(Foto: REUTERS)

Tragisches Unglück auf der "Panamericana": Ein doppelstöckiger Reisebus kommt bei der Fahrt auf der weltberühmten Fernstraße von der Fahrbahn ab und überschlägt sich. Für mehr als ein Dutzend Insassen kommt jede Hilfe zu spät.

Bei einem schweren Busunfall in Peru sind 16 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern befinden sich nach Angaben der Behörden auch zwei Deutsche. Bei dem Unglück im Süden des Landes wurden weitere 40 Personen verletzt.

85a86bc6c4347678b8ab721bcbd5cfb5.jpg

Auf stehende Fahrzeuge aufgefahren und anschließend überschlagen: Das Wrack des verunglückten Reisebusses bei Arequipa.

(Foto: REUTERS)

Bei den beiden Toten aus Deutschland handelt es sich den Angaben der peruanischen Staatsanwaltschaft zufolge um eine Frau und einen Mann im Alter von 28 und 30 Jahren. Sie waren zum Zeitpunkt des Unglücks mit einem Reisebus auf der weltberühmten Fernstraße "Panamericana" unterwegs, die von Alaska im Norden bis an die Südspitze Südamerikas führt.

Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge kam der Bus nahe der Stadt Arequipa von der Fahrbahn ab und krachte in acht am Straßenrand parkende Fahrzeuge.

*Datenschutz

Durch den Aufprall geriet das Doppelstock-Fahrzeug außer Kontrolle und überschlug sich. Nach Angaben der Verkehrsaufsicht war der Bus zu schnell gefahren. Er sei mit 106 Stundenkilometern unterwegs gewesen, obwohl auf dem betroffenen Straßenabschnitt nur 90 Stundenkilometer erlaubt seien. Der Fahrer selbst gab laut Medien einem technischen Defekt die Schuld an dem Unfall. Der Busfahrer wurde den Berichten zufolge zunächst festgenommen. Die Staatsanwaltschaft teilte per Twitter mit, die Identifizierung der Opfer laufe. Die Polizei untersucht den Fall.

Quelle: ntv.de, mmo/AFP