Politik

Andauernde Morddrohungen AfD-Vize von Storch steht unter Polizeischutz

2d613d907ba7be040884a7f7080dc35c.jpg

(Foto: imago/Christian Thiel)

Bewaffnete LKA-Beamte für Beatrix von Storch: Anlass dafür seien andauernde Morddrohungen gegen die umstrittene AfD-Politikerin. Auch die Parteichefs Frauke Petry und Jörg Meuthen lassen sich vor möglichen Angreifern schützen.

Die stellvertretende AfD-Chefin Beatrix von Storch wird von LKA-Beamten beschützt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Ein Parteisprecher bestätigte den Angaben zufolge Medien-Informationen, wonach von Storch auf dem Parteitag in der Stuttgarter Messe permanent von drei bewaffneten LKA-Beamten bewacht und in einer gepanzerten Limousine durch die Stadt gefahren wird.

Die Zeitung will erfahren haben, dass die Schutzmaßnahme bereits seit mindestens drei Wochen rund um die Uhr läuft. Der Anlass sind andauernde Morddrohungen gegen die umstrittene Politikerin. Insgesamt wird sie von einem Team aus sechs Leibwächtern beschützt, die die Gefahrenstufe täglich neu anpassen können.

Auch die Parteivorsitzenden Frauke Petry und Jörg Meuthen sollen sich "Bild"-Angaben zufolge von je zwei privaten Sicherheitsleuten vor möglichen Angreifern schützen lassen. Wegen der erhöhten Gefahrenlage prüft die Partei zufolge zudem den Aufbau eines eigenen Sicherheitsdienstes zum besseren Schutz der Besucher ihrer Veranstaltungen, so die "Bild" weiter.

Von Storch wurde Anfang Januar bundesweit durch ihre Aussage bekannt, dass Flüchtlingen der Grenzübertritt nach Deutschland notfalls auch mit Waffengewalt verwehrt werden müsste. Dafür hatte sie sich später entschuldigt.

Trotzdem häuften sich in den vergangenen Monaten die Anfeindungen im Netz und Attacken auf die Europapolitikerin. Ihr Berliner Parteibüro wurde mehrfach mit Frabe besprüht, Ende Februar attackierte ein Aktivist des Berliner Künstlerkollektivs "Peng!" die Politikerin bei einem Parteitreffen in Kassel, in dem er ihr eine Torte ins Gesicht schleuderte.

Quelle: ntv.de, dsi