Politik

CDU und Grüne im "ntv Frühstart" Altmaier geht auf Grüne zu

Für CDU-Wirtschaftsminister Altmaier sind Ampel und Jamaika-Koalition realistisch. Die Grünen wollen aber zunächst mit der FDP reden, bevor sie sich SPD und Union zuwenden.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat im Doppel-Interview mit Britta Haßelmann, der Ersten Parlamentarischen Geschäftsführerin der Grünen-Bundestagsfraktion, betont, dass sowohl eine Ampel-Koalition als auch ein Jamaika-Bündnis realistisch seien: "Ich halte es für möglich, dass man in beiden Konstellationen zu Ergebnissen kommt und ich freue mich darauf, diese Gespräche mitzubegleiten und zu unterstützen", sagte Altmaier im "ntv Frühstart".

Altmaier sagte zudem, dass es für den internationalen Klimaschutz ein "großartiger Beitrag" wäre, wenn man zeigen könne, dass ein Industrieland wie Deutschland klimaneutral werden könne, ohne "seine internationale Wettbewerbsfähigkeit und seine Arbeitsplätze zu verlieren". Da glaube er, dass "sowohl die FDP wie die Grünen, aber auch die CDU/CSU einiges an Ideen einzubringen haben. Wir sind jedenfalls bereit, darüber zu reden, wenn dies von den anderen gewünscht wird".

Britta Haßelmann betonte wiederum, dass man zunächst mit der FDP rede: "Deshalb ist es gut und richtig, sich ein kurzes Zeitfenster zu nehmen, um zu sagen: Selbstverständlich reden wir als Grüne mit der FDP und wir reden natürlich mit der SPD." Haßelmann kündigte ebenfalls Gespräche mit CDU und CSU an, allerdings unter etwas anderen Vorzeichen: "Dass die Union jetzt gerade nicht besonders handlungsfähig ist, das haben die letzten Tage schon gezeigt." Haßelmann sagte zudem, dass sie eine erfolgreiche Regierungsbildung bis Ende des Jahres erwarte: "Ich glaube, wir schaffen das bis dahin."

Quelle: ntv.de, psa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen