Politik

Pannen bei Italien-Wahl Barbusige Aktivistin konfrontiert Berlusconi

c7a20288e10cbffbfc3b875f97cac6cc.jpg

"Berlusconi, du bist abgelaufen", steht auf dem nackten Oberkörper der Aktivistin.

(Foto: REUTERS)

Auf dem Weg zur Wahlkabine wird Forza-Italia-Chef Berlusconi von einer Oben-ohne-Aktivistin empfangen. Der Ex-Regierungschef nimmt es jedoch mit Humor. Unterdessen kommt es in Palermo zu einem etwas ernsteren Zwischenfall bei dieser Abstimmung.

Italiens Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi ist beim Wählen von einer halbnackten Aktivistin empfangen worden. "Berlusconi, du bist abgelaufen", stand auf dem nackten Oberkörper der Frau, die in Mailand im Wahllokal auf einen Tisch geklettert war. Der mehrmalige ehemalige Ministerpräsident - bekannt für seinen "Bunga-Bunga"-Sexskandal - tritt bei der Parlamentswahl mit seiner Partei Forza Italia an. Allerdings darf er nach einer Verurteilung wegen Steuerhinterziehung nicht selbst kandidieren.

*Datenschutz

Der 81-Jährige nahm den Auftritt der Femen-Aktivistin mit Humor. "Meine Zeit ist vorbei? Ja, stimmt, die Schlange hier ist zu Ende", sagte er laut Nachrichtenagentur Ansa mit Blick auf die langen Wartezeiten in den Wahllokalen. Die Frau wurde von Sicherheitsleuten aus dem Raum getragen. Berlusconi ist solche Aktionen von Feministinnen gewohnt: Schon bei der letzten Wahl im Jahr 2013 wurde er ähnlich beim Wählen begrüßt.

Wahlzettel werden neu gedruckt

Es ist nicht der einzige ungewöhnliche Zwischenfall bei dieser Wahl: In Palermo auf Sizilien ist es zu einer Panne mit Wahlzetteln gekommen. Wegen eines Fehlers mussten in der Nacht zum Sonntag tausende Wahlzettel neu gedruckt werden. Es sei ein Skandal, dass einige Wahllokale daher nur verspätet öffnen konnten, twitterte Senatspräsident und Chef der Linkspartei Liberi e Uguali, Pietro Grasso, der in Palermo antritt. "Am wichtigsten Tag einer Demokratie sind Verspätungen und Fehler inakzeptabel."

Am Vormittag schienen die Probleme aber bewältigt. In Palermo wählte dann auch Staatspräsident Sergio Mattarella. Die Wahllokale sind bis 23 Uhr geöffnet. Es wird ein unklarer Ausgang bei der Wahl erwartet. In Umfragen lag der Mitte-Rechts-Block von Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi vorne, stärkste Einzelpartei ist demnach aber die Fünf-Sterne-Protestbewegung. Allerdings fehlt allen laut Umfragen eine Regierungsmehrheit.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, kst/dpa