Politik

Der CDU-Parteitag auf Twitter Einhörner bei AKK, FDP-Kandidatur bei Merz

e7aa6632e37276800538fd484a935c4d.jpg

(Foto: dpa)

Auf Twitter verfolgen Hunderte Menschen den Parteitag der CDU in Hamburg. Sie wundern sich über viele ältere Männer, Einhörner bei AKK und einen sehr Ich-bezogenen Jens Spahn. Bei Friedrich Merz fragen sie sich, ob er für die richtige Partei antritt.

Ein Posten, drei Kandidaten: Beim CDU-Parteitag in Hamburg bewerben sich Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn um die Nachfolge von Bundeskanzlerin Angela Merkel als CDU-Parteichef. Auf Twitter verfolgen Hunderte Menschen Parteitag und Reden. Hier einige Auszüge aus ihren Reaktionen:

Zuerst der allgemeine Blick auf den Parteitag. Auffällig: Es sind viele ältere Herren anwesend. Und wirklich mitreißend ist die Veranstaltung auch nicht.

Nach der Abschiedsrede der Kanzlerin folgen die Auftritte ihrer potenziellen Nachfolger. Als erste darf Annegret Kramp-Karrenbauer sprechen. Der Tenor: AKK spricht von Mut und Optimismus. Die Ähnlichkeiten zu Merkel sich nicht zu übersehen.

Und dann kommen plötzlich auch Einhörner ins Spiel.

Das Fazit ist durchwachsen.

Als zweites darf Friedrich Merz vor den Delegierten sprechen. Seine Rede war ... überraschend langweilig und enttäuschend?

Im Vergleich zu AKK ist Merz wirtschaftlich ein sehr liberaler Kandidat. Vielleicht zu liberal? Auf jeden Fall fragen sich mehrere Zuseher, ob er sich für den Vorsitz der richtigen Partei bewirbt.

Ein großes Fragezeichen vor dem Parteitag war auch, ob Merz als CDU-Chef mit einer Kanzlerin Merkel zusammen arbeiten könnte. Seine Antwort:

Das Fazit nach zwei von drei Reden:

Zu guter Letzt: Jens Spahn.

Mangelnde Ambitionen kann man ihm auf jeden Fall nicht vorwerfen. 

Dann widmet sich der jüngste der drei Kandidaten seiner Vision.

Aber: Überzeugen kann er offenbar nicht.

AKK überzeugt die meisten Menschen. Zumindest auf Twitter.

Quelle: ntv.de, chr