Politik
US-Präsident Trump (r.) und  der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe sind sich im Umgang mit Nordkorea einig.
US-Präsident Trump (r.) und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe sind sich im Umgang mit Nordkorea einig.(Foto: imago/Kyodo News)
Montag, 06. November 2017

"Nicht die Zeit für Dialog": Japan und USA verschärfen Nordkorea-Kurs

Im Atomstreit mit Nordkorea demonstrieren US-Präsident Donald Trump und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe Einigkeit. Japan unterstützte den harten Kurs der USA und spricht sich gegen einen Dialog mit dem Land aus.

Japan und die USA wollen im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm den Druck auf das Land erhöhen. Das sagte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit US-Präsident Donald Trump. Dies sei nicht die Zeit für einen Dialog mit Nordkorea.

Trump hat an die Adresse Nordkoreas seine Position wiederholt, dass die Ära strategischer Geduld seitens der USA zu Ende sei. "Wenn die Leute sagen, meine Rhetorik sei zu stark, sollten wir uns ansehen, wohin wir mit schwacher Rhetorik in den vergangenen 25 Jahren gekommen sind", sagte Trump.

Japan unterstütze Trumps harte Haltung gegenüber der Führung in Pjöngjang. Die beiden Verbündeten seien in der Nordkorea-Frage zu hundert Prozent auf einer Linie. Dialog um des Dialoges willen mache keinen Sinn, sagte Abe. "Wir wollen durch alle möglichen Mittel den Druck auf Nordkorea bis zum Maximalen erhöhen", sagte Japans Regierungschef.    

Der Handel ist neben Nordkorea das zweite wichtige Thema bei Trumps Besuch in Japan im Rahmen einer zwölftägigen Asien-Reise. Nordkoreas Führung hatte die Weltgemeinschaft mit neuen Atombomben- und mehreren Raketentests aufgeschreckt. Das Land arbeitet an atomwaffenfähigen Geschossen, mit denen das US-Festland erreicht werden kann.

Es hatte zudem eine Rakete über Japan hinweggefeuert. Trump hatte einen Militäreinsatz gegen Nordkorea nicht ausgeschlossen. Japan steht unter dem atomaren Schutzschild der USA. Zugleich ist Japan wichtiger Verbündeter der USA in der Region.  

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen