Politik

Zwei Wochen Quarantäne geplant Luftwaffe holt Deutsche aus Wuhan zurück

Die Bundesregierung bereitet eine Rückholaktion für ausreisewillige Staatsbürger aus China vor. Noch ist der genaue Termin unklar. Aus Berlin kommen unterschiedliche Signale. Auf jeden Fall können die Rückkehrer in Deutschland nicht sofort zu ihren Familien.

Die Bundesregierung will angesichts der Ausbreitung des Coronavirus "in den nächsten Tagen" deutsche Staatsbürger aus dem chinesischen Wuhan zurückbringen. Dazu werde es einen Sonderflug der Luftwaffe geben, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Ein Konsularteam der Botschaft erfasse derzeit in der Millionenstadt alle Ausreisewilligen und kläre ihren Transport zum Flughafen.

Die Rückkehrer müssen in Frankfurt am Main damit rechnen, dass sie vorübergehend isoliert werden, um eine Infektion bei ihnen auszuschließen. "14 Tage Quarantäne sind geplant", sagt eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums. Die Entscheidung liege bei den Frankfurter Gesundheitsbehörden.

Ähnlich hatte sich zuvor Gesundheitsminister Jens Spahn geäußert. Er rechne allerdings damit, dass Deutsche aus China schon in den nächsten Stunden ausgeflogen werden. "Wir wollen die Deutschen aus Wuhan und aus der Provinz Hubei schnellstmöglich ausfliegen", sagt der CDU-Politiker. Er sei mit den hessischen Behörden in Kontakt, um die Ankunft auf dem Flughafen Frankfurt/Main zu regeln.

Der "Spiegel" will derweil erfahren haben, dass die Aktion bereits am Samstag stattfindet. Unklar sei noch, ob die Luftwaffe mit einer Militärmaschine fliegt oder ein Zivilflugzeug chartern müsse. So hätten die chinesischen Behörden massive Bedenken hinsichtlich der Wirkung ausländischer Militäroperationen auf die eigene Bevölkerung.

Quelle: ntv.de, jwu/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen