Politik

Aus Bundeswehr-Sondervermögen Luftwaffe soll 40 Milliarden Euro bekommen

217775865.jpg

Soll in den kommenden Jahren ausgemustert werden: der Tornado-Kampfjet der Bundeswehr.

(Foto: picture alliance/dpa/Luftwaffe)

Mit 100 Milliarden Euro soll die Bundeswehr in den kommenden Jahren zusätzlich ausgestattet werden. Davon soll einem Bericht zufolge die Luftwaffe allein 40 Milliarden ausgeben können. Heer und Marine bekommen demnach deutlich weniger.

Die deutsche Luftwaffe soll Insidern zufolge den Löwenanteil des geplanten 100 Milliarden Euro schweren Bundeswehr-Sondervermögens erhalten. Etwa 40 Milliarden Euro seien für die Luftwaffe vorgesehen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von mit der Angelegenheit vertrauten Personen.

Rund 27 Milliarden Euro sollen in die Verbesserung der Führungsunterstützung und moderne Fluggeräte fließen. Erst kürzlich hatte das Bundesverteidigungsministerium die Beschaffung von 35 US-Tarnkappenjets F-35 angekündigt. Das Heer solle 17 Milliarden Euro und die Marine 10 Milliarden Euro erhalten. Das nächste Treffen zur Beratung über den Fonds dürfte am Montag im Kanzleramt stattfinden, verlautete weiter aus den Kreisen.

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte Ende Februar nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für Rüstungsbeschaffungen angekündigt. Es soll dazu beitragen, die bedarfsgerechte Ausstattung der Bundeswehr schneller zu beschaffen, als dies im üblichen jährlichen Haushaltsrhythmus möglich ist.

Quelle: ntv.de, jhe/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen