Politik

Mehr "Kampfkraft für Volksarmee" Nordkorea testet "taktische Lenkwaffe"

119384531.jpg

Nordkoreas Machthaber Kim bei einer Flugübung der Volksarmee. Das Bild wurde von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA veröffentlicht.

(Foto: picture alliance/dpa)

Beim Gipfel mit US-Präsident Trump im vergangenen Jahr einigt sich Nordkoreas Machthaber Kim grundsätzlich auf eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel. Ein zweites Treffen im Februar endet ergebnislos. Nun will er beim Test einer neuen Rakete mit "mächtigem Sprengkopf" dabeigewesen sein.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat nach Angaben von Staatsmedien dem Test einer neuen "taktischen Lenkwaffe" beigewohnt. Die Waffe könne einen "mächtigen Sprengkopf" transportieren, schrieb die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Demnach sei die Lenkwaffe auf "verschiedene Ziele" abgefeuert worden. Nähere Angaben machte die Agentur nicht. Kim sagte dem Bericht zufolge aber zur Entwicklung der Waffe, sie sei "von sehr großer Bedeutung, um die Kampfkraft der Volksarmee zu vergrößern".

Eine unabhängige Bestätigung für den Test gab es zunächst nicht. Es wäre der erste bekannt gewordene Waffentest des abgeschotteten Landes unter den Augen Kims seit November, als von der Erprobung einer neu entwickelten High-Tech-Waffe die Rede gewesen war.

Erst am Mittwoch hatte das in Washington ansässige Zentrum für strategische und internationale Studien (CSIS) mitgeteilt, auf dem nordkoreanischen Atomgelände Yongbyon seien neue Aktivitäten beobachtet worden. Satellitenbilder zeigten demnach fünf Triebwagen in der Nähe der Urananreicherungsanlage und des Labors für Radiochemie.

Bei einem ersten Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr in Singapur hatte sich Kim grundsätzlich auf eine Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verständigt, ohne allerdings konkrete Schritte zu vereinbaren. Bei ihrem zweiten Gipfel Ende Februar in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi erreichten Kim und Trump keine Einigung über Schritte zur atomaren Abrüstung. Seither gab es bereits mehrfach Berichte über neue Aktivitäten auf nordkoreanischen Testanlagen. Die jüngsten Aktivitäten in Nordkorea könnten nach Experteneinschätzung deswegen vor allem der Versuch sein, Druck auf die USA auszuüben.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP/dpa

Mehr zum Thema