Politik

Schwarz-Grün bei 45 Prozent Regierung in Hessen droht Mehrheitsverlust

Ob Tarek Al Wazir und Volker Bouffier nach den Landtagswahlen am 28. Oktober weiter gemeinsam regieren werden, ist noch unklar.

Ob Tarek Al Wazir und Volker Bouffier nach den Landtagswahlen am 28. Oktober weiter gemeinsam regieren werden, ist offen.

(Foto: picture alliance / Boris Roessle)

Ende Oktober wählt Hessen seinen neuen Landtag. Ob die derzeit regierende Koalition aus CDU und Grünen wieder als Gewinner hervorgeht, ist fraglich. Einer Umfrage zufolge sind die Parteien unter Bouffier und Al-Wazir weit von einer Mehrheit entfernt.

Gut vier Monate vor der Landtagswahl in Hessen ist die Regierungskoalition aus CDU und Grünen laut einer Umfrage weiter klar von einer Mehrheit entfernt. Die Christdemokraten von Ministerpräsident Volker Bouffier kommen in einer veröffentlichten Erhebung des Instituts Infratest dimap für den Hessischen Rundfunk unverändert auf 31 Prozent, während die Grünen von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir einen Punkt auf 14 Prozent zulegen.

Die AfD gewinnt im Vergleich zur vorigen Umfrage vom Januar drei Punkte und kommt mit 15 Prozent auf Platz drei. Auf dem zweiten Platz liegt die SPD von Parteichef Thorsten Schäfer-Gümbel, die drei Punkte auf 22 Prozent verliert. FDP und Linke büßen je einen Punkt auf sieben Prozent ein.

Schwarz-Grün kommt somit auf zusammen 45 Prozent, während die übrigen Parteien 51 Prozent erreichen. Von den politisch denkbaren Konstellationen wäre damit neben einer großen Koalition nur ein sogenanntes Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP möglich. Repräsentativ befragt wurden von Donnerstag vergangener Woche bis Dienstag 1003 wahlberechtigte Hessen. Gewählt wird am 28. Oktober.

Quelle: ntv.de, lri/AFP