Politik
Gestatten, Merkel, beliebt bei den SPD-Anhängern. Und Sie?
Gestatten, Merkel, beliebt bei den SPD-Anhängern. Und Sie?(Foto: picture alliance / Michael Kappe)
Montag, 12. März 2018

RTL/n-tv Trendbarometer: SPD-Anhänger wählen eher Merkel als Nahles

Innerhalb der kommenden drei Tage soll die Regierungsbildung in Berlin endgültig abgeschlossen sein. Dazu wird erst der Koalitionsvertrag unterzeichnet und dann die Regierung vereidigt. Gut so, denn die SPD hätte ein Kandidatenproblem.

Video

Für die SPD sieht es auch nach dem Mitgliederentscheid schlecht aus. Im jüngsten RTL/n-tv Trendbarometer kommt sie wie schon in der Vorwoche auf gerade mal 18 Prozent. Für die CDU würden 34 Prozent der Befragten stimmen. Das ist ein Punkt weniger als in der Vorwoche. Auch die AfD verliert einen Punkt und kommt auf 12 Prozent. Grüne und Linke würden jeweils leicht zulegen auf 13 und 10 Prozent. Die FDP bliebe mit unverändert 9 Prozent schwächste Partei in einem neuen Bundestag. Gut jeder vierte Wahlberechtigte würde derzeit einem anstehenden Urnengang fernbleiben.

Könnten die Wähler direkt über den nächsten Kanzler entscheiden, würde Amtsinhaberin Angela Merkel klar als Siegerin hervorgehen - und zwar unabhängig davon, welchen Kandidaten die SPD ins Rennen schickt. Zwar kann Merkel in keiner Konstellation eine Mehrheit der Wähler mobilisieren. Doch würde Herausforderin Andrea Nahles lediglich mickrige 12 Prozent für sich mobilisieren können. Olaf Scholz käme immerhin auf 23 Prozent.

Selbst innerhalb der SPD stößt Merkel mit 36 Prozent auf höhere Zustimmung als die designierte Parteichefin Nahles. Dagegen würde Scholz bei einem direkten Duell mit Merkel 53 Prozent der SPD-Anhänger hinter sich vereinen können.

Auf einen neuen Tiefpunkt sind derweil die Wirtschaftserwartungen der Bürger gesunken. Nur noch jeder Fünfte rechnet mit einer Verbesserung der Lage. Jeder Dritte hingegen erwartet eine Verschlechterung. 44 Prozent gehen von keiner Veränderung aus.

Datenschutz
Datenschutz

Quelle: n-tv.de