Politik

Vorsitz der Atlantik-Brücke Sigmar Gabriel soll Friedrich Merz beerben

90692446.jpg

Merz und Gabriel

(Foto: picture alliance / Bernd von Jut)

Die Atlantik-Brücke ist ein einflussreicher Verein zur Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen. Vorsitzender ist der ebenfalls einflussreiche Friedrich Merz. Er soll nun einem ehemaligen Außenminister weichen. Sicher ist die Nachfolge aber noch nicht.

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz wird einem Bericht des "Handelsblatts" zufolge den Vorsitz des Vereins Atlantik-Brücke aufgeben. Sein Nachfolger solle der frühere Außenminister Sigmar Gabriel werden, berichtet die Zeitung. Gabriel bestätigte dem "Tagesspiegel", dass die Atlantik-Brücke, die sich für die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit einsetzt, ihm den Vorsitz angeboten habe.

Gabriel sagte weiter, er habe sich jedoch noch nicht entschieden. "Ich fühle mich durch die Anfrage sehr geehrt, bitte aber um Verständnis dafür, dass es darüber erst einmal Gespräche geben wird." Am Ende entscheide die Mitgliederversammlung der Atlantik-Brücke.

Neben Merz sollen nach Informationen des "Handelsblatts" seine Stellvertreter Edelgard Bulmahn von der SPD und Burkhard Schwenker ihre Ämter aufgeben. Ihnen sollen der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen und der Ökonom Michael Hüther folgen. Der 1952 gegründete Verein Atlantik-Brücke hat nach eigenen Angaben das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Europa und den USA auf allen Ebenen zu vertiefen.

Quelle: n-tv.de, shu/dpa

Mehr zum Thema