Politik

"Ukraine hat genug Kampfjets" US-General bezweifelt Nutzen polnischer MiGs

253577720.jpg

Polen würde der Ukraine gerne mehrere MiG-29-Kampfjets aus den eigenen Beständen liefern, die USA halten das für gefährlich.

(Foto: picture alliance / AA)

Polen schlägt vor, der Ukraine MiG-29-Kampfjets über einen US-Militärstützpunkt in Deutschland zu liefern. Die USA lehnen das ab - die Gefahr einer Eskalation durch Einmischung der NATO sei zu hoch. Ein hochrangiger US-General betont zudem, dass mehr Jets der Ukraine nicht helfen würden.

Der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte in Europa widerspricht ukrainischen Angaben zum Nutzen einer möglichen Lieferung von MiG-29-Kampfjets. "Die Weitergabe von MiG-29-Flugzeugen wird die Effektivität der ukrainischen Luftwaffe nicht spürbar erhöhen", erklärte General Tod D. Wolters. Die ukrainische Luftwaffe verfüge derzeit über zahlreiche einsatzfähige Flugzeuge, die täglich flögen. Es sei unwahrscheinlich, dass zusätzliche Jets die Effektivität erhöhten.

Zudem betonte Wolters, dass die Weitergabe von MiG-29 nach Einschätzung von Nachrichtendiensten von Moskau missverstanden werden könnte und in einer Eskalation Russlands mit der NATO resultieren könnte. Dies sei ein Hochrisiko-Szenario, sagte der Vier-Sterne-General.

Kurz zuvor hatte der ukrainische Botschafter in Berlin, Andrij Melnyk, erneut auf eine Lieferung von MiG-29-Kampfjets gedrungen. "Fakt ist, dass wir diese Flugzeuge so schnell wie möglich brauchen, um den Luftraum zu schützen", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Russland bombardiere Wohnhäuser, Krankenhäuser und Schulen. "Wenn die Flugzeuge an die Ukraine übergeben würden, würde das keinen Kriegseintritt der NATO bedeuten. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen positive Neuigkeiten dazu erhalten."

Wolters sagte hingegen, man glaube, dass die wirksamste Möglichkeit zur Unterstützung des ukrainischen Militärs darin bestehe, mehr Panzerwaffen und Luftabwehrsysteme bereitzustellen. "Die Ukrainer nutzen diese Waffen jetzt hervorragend", kommentierte er. Obwohl Russlands Fähigkeiten im Bereich der Luftstreitkräfte beträchtlich seien, bleibe ihre Wirksamkeit aufgrund ukrainischer strategischer, operativer und taktischer bodengestützter Luftabwehrsysteme begrenzt.

Hintergrund der Äußerungen von Wolters ist der von den USA zurückgewiesene Vorschlag Polens, Kampfflugzeuge vom Typ MiG-29 für eine Verwendung durch die ukrainischen Streitkräfte zur Verfügung zu stellen. Polen wollte dafür seine MiG-29 auf den US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz bringen und die USA sollten sie dann der Ukraine zur Verfügung stellen.

Quelle: ntv.de, jhe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen