Politik

Luftangriffe auf Tikrit USA helfen irakisch-iranischen Truppen

AP45119519083.jpg

Eine amerikanische F-18 im Einsatz über dem Irak

(Foto: AP)

Mit Verweis auf Irans Beteiligung an den Kämpfen hatten die USA die Rückeroberung der Stadt Tikrit von den IS-Kämpfern bislang nicht unterstützt. Nun macht das Pentagon keine Kehrtwende, legt dabei aber Wert auf ein wichtiges Detail.

Die von den USA haben erstmals mit Luftangriffen die irakischen Streitkräfte im Kampf gegen die IS-Miliz in der Stadt Tikrit unterstützt. Die Angriffe richteten sich gegen zwölf in den vergangenen Tagen bei Aufklärungsflügen ausfindig gemachte Ziele, hieß es in US-Sicherheitskreisen.

Iraks Ministerpräsident Haider al-Abadi sagte, mit Hilfe befreundeter Länder und der internationalen Koalition werde man siegen. "Wir haben die letzte Seite der Operationen aufgeschlagen", erklärte er im staatlichen Fernsehen.

Damit geben die USA ihre bisherige Zurückhaltung bei den Kämpfen um Tikrit auf. Die US-geführte internationale Militärallianz, die seit Monaten mit Luftangriffen gegen den Islamischen Staat in Syrien und Teilen des Irak vorgeht, hatte die irakische Armee bisher nicht bei der Rückeroberung von Tikrit unterstützt. Das hatte die US-Regierung damit begründet, dass iranische Einheiten in großem Umfang an den Operationen beteiligt seien.

Keine Koordination mit Iran

Die Offensive, die Anfang März zunächst mit schnellen Geländegewinnen begonnen hatte, war allerdings jüngst ins Stocken geraten. Im US-Verteidigungsministerium hieß es, die irakische Regierung habe offiziell um die Luftunterstützung gebeten. Die Operation werde ausschließlich mit irakischen Einheiten koordiniert. Das heißt, die USA bleiben offiziell weiter bei ihrer Linie, nicht mit iranischen Truppen zusammenzuarbeiten. Weitere Angaben zu den angegriffenen Zielen und möglichen Opfern gibt es noch nicht.

Die irakische Regierung hatte am 2. März die bislang größte Offensive gegen den IS gestartet, um das von den Dschihadisten eingenommene Tikrit nach neun Monaten zurückzuerobern. Die Einnahme Tikrits gilt als entscheidender Schritt beim Bestreben der Regierung in Bagdad, die Kontrolle über große Teile ihres Landes wiederzugewinnen und die Terroristen des IS zurückzudrängen.  

Quelle: n-tv.de, mbo/rts/dpa

Mehr zum Thema