Reise

Urlaubshaus aus dem Internet Woran erkennt man gute Ferienwohnungen?

imago74687774h (1).jpg

Schicke Ferienwohnungen sind begehrt; bei der Suche gibt es einiges zu beachten.

(Foto: imago/blickwinkel)

Im Internet tummeln sich große Ferienwohnungsportale, Airbnb und private Anbieter. Wer bei der großen Auswahl eine passende Ferienwohnung sucht, muss genau aufpassen und gründlich recherchieren. Wie findet man eine gute Unterkunft?

Die Auswahl ist riesig - das macht die Suche nach einem geeigneten Ferienhaus im Internet nicht gerade einfach. Keine Familie will am Urlaubsort eine böse Überraschung erleben, weil das Ferienhaus verschmutzt ist oder fernab liegt.

Deshalb müssen Urlauber bei der Suche im Internet vorsichtig sein und genau recherchieren. Vor allem ist es wichtig, dass sie sich über ihre persönlichen Bedürfnisse und Präferenzen Gedanken machen. Wie wichtig ist eine zentrale Lage, wie gut und komfortabel soll die Ausstattung sein, wie viel Budget steht zur Verfügung? Oftmals können Interessenten diese Auswahlkriterien bei der Suche online filtern.

imago76367067h.jpg

Buchungsportale bieten viele Möglichkeiten, um online Ferienwohungen anzumieten.

(Foto: imago/Schöning)

Fotos, Empfehlungen, Ausstattungsangaben sowie der Preise sind die Faktoren, die bei der Auswahl des Domizils den Ausschlag geben. Doch um nicht in die Falle zu tappen, sollte man kritisch sein, wenn beispielsweise nur Details-Fotos einer Wohnung zu sehen sind und kein kompletter Raum.

Auch die Empfehlungen von anderen Reisenden können über die Qualität der Unterkunft Orientierung geben. Dafür sollten Interessenten viele Kommentare lesen, um sich einen guten Eindruck machen zu können. Außerdem ist es wichtig, dass es bei Unklarheiten und Fragen auch Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme zum Vermieter oder zu einer Agentur gibt. Wer sich vorab direkt informieren kann, kann schon vorher mögliche Unstimmigkeiten klären.

Die Stiftung Warentest hat das letzte Mal im Herbst 2015 Online-Portale für die Vermittlung von Ferienunterkünften getestet. Von 21 getesteten schnitten dabei 11 mit "gut" ab, drei nur "ausreichend". Testsieger war das Portal "Casamundo". Airbnb bekam von Warentest ein "befriedigend".

Der Deutsche Tourismusverband versucht ebenfalls eine Orientierung zu geben. Der Verband zertifiziert Wohnungen mit einem Sterne-System. Die Sterne-Skala soll Auskunft über die Ausstattungsqualität der Ferienunterkunft geben. Die Zertifizierung ist allerdings freiwillig. Urlauber können im DTV-Infoportal sterneferien.de alle vom Verband zertifizierten Ferienwohnungen finden. Zur Orientierung gibt es fünf Kategorien. Die Sterne-Klassifizierung der Unterkünfte ist drei Jahre lang gültig.

Sterne-Kategorisierung des Tourismusverbandes

  • Ein Stern: Einfache und zweckmäßige Gesamtausstattung des Objektes mit einfachem Komfort. Die erforderliche Grundausstattung ist vorhanden. Altersbedingte Abnutzungen sind möglich.
  • Zwei Sterne: Zweckmäßige und gute Gesamtausstattung mit mittlerem Komfort. Die Ausstattung ist in einem guten Erhaltungszustand und in solider Qualität.
  • Drei Sterne: Wohnliche Gesamtausstattung mit gutem Komfort. Die Ausstattung ist von besserer Qualität, bei optisch ansprechendem Gesamteindruck.
  • Vier Sterne: Höherwertige Gesamtausstattung mit gehobenem Komfort. Ansprechende Qualität mit einem aufeinander abgestimmten Gesamteindruck.
  • Fünf Sterne: Erstklassige Gesamtausstattung mit exklusivem Komfort. Großzügiges Angebot in herausragender Qualität mit sehr gepflegtem, außergewöhnlichem Gesamteindruck.

Wenn der Urlauber nicht zufrieden ist ...

Neben den großen Ferienwohnungsportalen gibt es auch die private Vermietung über Airbnb sowie Vermieter, die ihre Unterkünfte eigenständig bewerben und vermieten, beispielsweise in lokalen Netzwerken und über ihre eigenen Websites. Bei manchen Portalen haben Nutzer den Vorteil, dass sie sich über Missstände beschweren und im schlimmsten Fall eine neue Unterkunft bekommen können. Bei Airbnb können sich unzufriedene Reisende ebenfalls melden, um notfalls eine Kostenerstattung zu bekommen.

Doch damit es gar nicht erst dazu kommt, sollten sich Urlauber auf jeden Fall genügend Zeit bei der Suche nach einer Ferienunterkunft nehmen. Denn auch das Kleingedruckte ist wichtig und kann mögliche Probleme offenbaren.

Tipps zur Online-Buchung:

  • Achtung bei Fotos: Nur Nahaufnahmen, nur Details sollten Interessenten stutzig machen
  • Empfehlungen anderer Reisender lesen und abwägen
  • Informationen und Kommunikationsmöglichkeiten für Buchung und mögliche Fragen/Probleme checken
  • Auf mögliche Sternezertifizierung des Deutschen Tourismusverbandes achten
  • Ausstattungsfragen vorab prüfen
  • Vertrag/Leistungen genau prüfen
  • Vor Überweisungen mit Vermietern telefonieren
  • Nicht den vollen Preise im Voraus zahlen

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema