Sport

Drama ums Team American Magic Beeindruckende Segel-Show von Ben Ainslie

bfa35892d663f5aa1135524a90013490.jpg

Gesegelte Dominanz.

(Foto: imago images/Xinhua)

Großbritanniens Segler jagen den America's Cup, seit sie ihn bei der Premiere 1851 verloren haben und nie wieder gewinnen konnten. Doch nun scheint ein Triumph beim Segel-Spektakel absolut möglich. Bei der Herausfordererrunde dominiert das Team von Sir Ben Ainslie.

Der viermalige Segel-Olympiasieger Sir Ben Ainslie hat mit dem Ineos Team UK das Finale der Herausforderer-Runde zum America's Cup erreicht. Die Briten besiegten am Wochenende vor der neuseeländischen Metropole Auckland im packenden Duell erneut Patrizio Bertellis italienisches Luna Rossa Prada Pirelli Team.

Als Vorrundensieger ziehen sie mit 6:0 Punkten ungeschlagen und direkt ins Prada-Cup-Finale vom 13. Februar an ein. Die nach der Vorrunde zweitplatzierten Italiener kämpfen im Halbfinale vom 29. Januar an mit dem Team American Magic um den zweiten Finalplatz. Bis dahin ringen die Amerikaner nach ihrer dramatischen Kenterung und dem Beinahe-Sinken am Sonntag vergangener Woche ums Comeback ihrer Yacht "Patriot".

Großbritanniens Segler jagen den America's Cup, seit sie ihn bei der Premiere 1851 verloren haben und nie wieder gewinnen konnten. Ainslie führt sein Team nach bitterer Premiere vor Bermuda 2017 zum zweiten Mal in Folge in die Jagd nach dem Cup.

Unter den nur drei Herausforderer-Teams, die alle mit Budgets jenseits der 100-Millionen-Euro-Grenze operieren, ist das Ineos Team UK nach schwachem Auftritt bei der Weihnachtsregatta zum Top-Favoriten aufgestiegen. "Der direkte Einzug in den Prada Cup hat uns mehr Zeit beschert. Und Zeit ist alles in diesem Spiel", sagte der 43-jährige Ainslie. Der Prada-Cup-Sieger trifft als Herausforderer vom 6. März an auf Cup-Verteidiger Neuseeland.

Quelle: ntv.de, tno/sid