Montag, 15. April 2019Der Sport-Tag bei n-tv

Heute mit Julia Hollnagel
21:26 Uhr

Millionengewinn für Wette auf Woods

Viel riskiert, viel gewonnen: Für seine Wette auf einen US-Masterssieg von Tiger Woods hat ein Mann in der Spielermetropole Las Vegas einen satten Millionengewinn kassiert. Der Wetter hatte 85.000 Dollar (rund 75.000 Euro) auf den Triumph des Golf-Superstars gesetzt. Die Quote beim Buchmacher William Hill stand bei 14:1.

Nachdem Woods dann in der Tat am Sonntag in Augusta seinen ersten Majorsieg seit knapp elf Jahren perfekt gemacht hatte, strich der Wetter insgesamt 1,19 Millionen Dollar (1,05 Millionen Euro) ein. Kurios: Es war die erste Wette des Mannes überhaupt bei William Hill.

20:59 Uhr

Ralley Dakar 2020 (schon wieder) in anderem Land

imago38367015h.jpg

In diesem Jahr ging es fast nur durch die Wüste.

(Foto: imago/Hollandse Hoogte)

Wieder mal was Neues: Die Rallye Dakar wird im nächsten Jahr in Saudi-Arabien ausgetragen. Dies teilten die Organisatoren des gefährlichen Offroad-Rennens mit.

  • Details über das Rennen und den Austragungsort sollen am 25. April bekanntgegeben werden.
  • Ursprünglich wurde die traditionsreiche Rallye in Afrika ausgetragen.
  • Seit 2009 fand sie auch aus Sicherheitsgründen in Südamerika statt.
  • In diesem Jahr wurde die Dakar erstmals in nur einem Land ausgetragen: Peru.
  • Saudi-Arabien steht wegen Menschenrechtsverletzungen in der Kritik.
20:39 Uhr

Sevastova fehlt Lettland im Fed Cup gegen Kerber & Co.

imago39517009h.jpg

Sevastova gilt als stärkste Spielerin der Lettinnen.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Das könnte den deutschen Tennis-Damen in die Karten spielen: Lettlands Tennis-Frauen müssen im Fed-Cup-Relegationsspiel um den Klassenerhalt gegen Deutschland auf ihre Topspielerin Anastasija Sevastova verzichten.

  • Die Nummer 13 der Weltrangliste sagte ihre Teilnahme wegen einer Rückenverletzung ab.
  • Für Deutschland gehen Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und Julia Görges an den Start, Fed-Cup-Teamchef Jens Gerlach nominierte zudem Andrea Petkovic und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld.
  • Spielbeginn auf dem Hartplatz in Riga ist am Karfreitag um 15 Uhr und am Samstag um 14 Uhr
  • Der Sieger der Partie spielt 2020 in der Weltgruppe.
20:07 Uhr

Klopp zu Meisterschaftskampf: "Nur Idioten sagen so etwas"

 

Noch führt der FC Liverpool die Tabelle der englischen Premier League an, doch Manchester City ist ihnen dicht auf den Fersen. "Reds"-Trainer Jürgen Klopp hat im Kampf um die Meisterschaft nur die Punkte im Blick und richtet sich mit einer harten Ansage an Kritiker.

19:46 Uhr

Trump verleiht Woods Ehrenmedaille

US-Präsident Donald Trump lässt dem Golfstar Tiger Woods nach dem Triumph beim US Masters in Agusta eine besondere Ehre zuteilwerden: Er verleiht ihm die "Presidential Medal of Freedom". Das teilte Trump auf Twitter mit. Damit würdige er nicht nur den unglaublichen Erfolg und Woods' Comeback im Golfsport, sondern auch im Leben. Die Freiheitsmedaille des Präsidenten gilt als eine der höchsten zivilen Auszeichnungen in den USA.

*Datenschutz

 

19:30 Uhr

Geht's für Ex-BVB-Profi Addo zurück nach Dortmund?

imago35771219h.jpg

(Foto: imago/Uwe Kraft)

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor der Verpflichtung von Ex-Profi Otto Addo.

  • Zurzeit bereitet Addo beim Ligakonkurrenten Borussia Mönchengladbach die Nachwuchsspieler auf eine Karriere in der Lizenzspielermannschaft vor.
  • In gleicher Funktion soll er auch bei den Westfalen tätig sein. Das berichten der "kicker" und die "Rheinische Post".
  • Addo hatte zwischen 1999 und 2005 97 Bundesligaspiele für den BVB (13 Tore) bestritten.
  • Sein Vertrag bei den Fohlen läuft im Sommer aus.
18:44 Uhr

Hertha's Dardai: "Genieße hier momentan noch Vertrauen"

imago39858165h.jpg

Welche Krise? Hertha-Coach Dardai ist weiter gut gelaunt.

(Foto: imago images / Pressefoto Baumann)

Trainer Pal Dardai spürt beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC trotz der Negativserie von zuletzt fünf Niederlagen nacheinander keinen Vertrauensverlust im Verein.

  • "Das ist ein Verein, in dem Nachwuchsspieler weitergebildet werden. Ich habe vom Manager noch nicht gehört, dass er mit mir unzufrieden ist. Wenn das so ist, muss er es sagen. Ich erwarte ehrliche Kritik und komme damit klar", sagte Dardai einen Tag nach der 0:2 (0:1)-Niederlage bei der TSG Hoffenheim.
  • Er habe gut geschlafen, betonte der Ungar, dessen Zukunft bei den Berlinern dennoch ungewiss scheint.
  • "Ich mache meinen Job mit Spaß. Ich habe jeden Tag Spaß, so lange ich das Vertrauen der Spieler, des Managers und des Präsidenten habe. Wenn das nicht da ist, will man das hören. Dann muss man sich zusammensetzen und reden", sagte Dardai.
  • Das Vertrauen in seine Arbeit sei aber vorhanden.
  • Nach der guten Hinrunde (24 Punkte) stagniert Berlin mit nur elf Zählern in der zweiten Saisonhälfte im Tabellenmittelfeld. Als Ziel für den Rest der Spielzeit gab Dardai eine Top-10-Platzierung aus.
  • Die Niederlage in Hoffenheim hat Dardai abgehakt. "Die Motivation war kein Problem. Die Mannschaft hat es versucht. Der Gegner war besser", sagte er.
18:08 Uhr

HSV lässt Bayern-Hoffnung Arp nicht spielen

imago39772509h.jpg

Er darf beim HSV einfach nicht ran.

(Foto: imago images / Michael Schwarz)

Obwohl Lasogga ausfällt, steht Sturmjuwel Jann-Fiete Arp heute abend gegen den 1. FC Köln noch nicht mal im Kader des HSV.

  • Der 19-Jährige spielte stattdessen gestern  mit der U21 der Hanseaten beim VfB Oldenburg in der Regionalliga.
  • "Natürlich ist er geknickt, aber er lässt sich nicht hängen", sagte Trainer Wolf über Arp.
  • Arp soll zur kommenden Saison zu Bayern München wechseln.
  • "Er braucht einfach Spiele. Ich versuche ihn bestmöglich zu begleiten, wir haben die Verantwortung, dass er Spielpraxis bekommt."
17:41 Uhr

US-Präsident Trump gratuliert Golf-Star Woods

*Datenschutz

US-Präsident Donald Trump hat Golf-Star Tiger Woods zu dessen fünftem Triumph beim Masters beglückwünscht.

  • "Ein wirklich großer Champion", schrieb Trump nach dem Sieg des Amerikaners  beim Traditionsturnier in Augusta.
  • "Was für ein fantastisches Comeback für einen großartigen Kerl", ergänzte Trump mit Blick auf die vielen sportlichen, gesundheitlichen und privaten Rückschläge des 43-Jährigen.
  • "Ich liebe Leute, die unter Druck Großartiges leisten", schrieb der US-Präsident, der Woods von gemeinsamen Golf-Runden kennt.
  • Woods hatte 14 Jahre nach seinem bislang letzten Erfolg im Augusta National Golf Club den 15. Major-Sieg seiner Karriere gefeiert.
  • Der langjährige Weltranglisten-Erste siegte mit insgesamt 275 Schlägen knapp vor seinen Landsleuten Dustin Johnson, Xander Schauffele und Brooks Koepka, die alle jeweils einen Schlag mehr benötigten.
  • Der zweimalige Major-Sieger Martin Kaymer aus Mettmann kam mit 290 Schlägen auf den 51. Rang, Altmeister Bernhard Langer, der 1985 und 1993 beim Masters triumphierte, landete mit 296 Schlägen auf dem 62. Platz.
16:36 Uhr

Transferpoker um Bayern-Star James nimmt zu

imago39883356h.jpg

James ist heiß begehrt.

(Foto: imago images / Team 2)

Wo geht's hin für den Spieler des FC Bayern München? Bereits seit geraumer Zeit sollen einige Top-Klubs an ihm baggern.

  • Nun berichtet die spanische Sportzeitung "Don Balon", dass James behauptet, seine sportliche Zukunft geklärt zu haben. Wenn die Bayern die Kaufoption für den Mittelfeldspieler nicht ziehen, sollen ihm zahlreiche attraktive Angebote vorliegen.
  • Mit dabei: Juventus Turin, FC Arsenal, Atlético Madrid und nun auch noch beide Manchester Klubs.
  • Seit 2017 kickt James auf Leihbasis für die Münchner.
  • 42 Millionen Euro müsste der FC Bayern für den Spieler von Real Madrid zahlen.
15:43 Uhr

Korruptionsskandal: Fifa sperrt Ex-Präsidenten lebenslang

imago31861757h.jpg

(Foto: imago/ZUMA Press)

Der Fußball-Weltverband Fifa hat den früheren brasilianischen Verbandspräsidenten Jose Maria Marin lebenslang gesperrt.

  • Zudem muss der 86-Jährige eine Million Schweizer Franken (882.000 Euro) Strafe zahlen.
  • Marin war im August des vergangenen Jahres in New York für seine Verbrechen im Weltfußball zu einer Haftstrafe von vier Jahren verurteilt worden.
  • Zudem wurde er mit einer Strafe von 1,2 Millionen Dollar (rund eine Million Euro) und Rückzahlungen in Höhe von 3,3 Millionen Dollar (2,8 Millionen Euro) belegt.
  • Marin war unter anderem wegen Erpressung, Korruption und Geldwäsche schuldig gesprochen worden, er hat über Jahre für die Vergabe von TV-Rechten in Südamerika Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen.
  • Marin gehört zu jenen Funktionären, die im Mai 2015 in einem Zürcher Luxushotel verhaftet worden waren. Der Zugriff löste damals den großen FIFA-Skandal aus.
15:08 Uhr

Blitzwechsel: Röttgermann löst Schäfer bei Fortuna ab

*Datenschutz

Nach dem gesicherten Klassenerhalt stellt der Aufsichtsrat von Fortuna Düsseldorf die Weichen für die Zukunft: Thomas Röttgermann übernimmt das Amt von Robert Schäfer.

  • Wie bereits am Wochenende bekannt geworden war, trennt sich der Aufsteiger von Vorstandsboss Robert Schäfer.
  • Nachfolger des 43-Jährigen wird Thomas Röttgermann, der zuletzt bis Juni 2017 in der Geschäftsführung von Ligarivale VfL Wolfsburg tätig war.
  • Er nimmt bereits morgen bei der Fortuna seine Arbeit auf.
  • "Wir haben in den letzten Jahren die Weichen dafür gestellt, den Verein in enger Bindung an die Fans und Mitglieder Stück für Stück weiter nach vorne zu bringen. Mit Thomas Röttgermann haben wir eine Persönlichkeit für uns gewinnen können, die über große Erfahrung und Professionalität verfügt. Zugleich weiß er, wie ein Verein funktioniert und wie wichtig Verlässlichkeit sowie Zusammenhalt für die Fortuna sind", sagte Düsseldorfs Aufsichtsratschef Reinhold Ernst zu der Personalentscheidung an der Klubspitze.
14:42 Uhr

Tennis-Ass Kohlschreiber weiter, Struff überrascht

imago39314974h.jpg

Kohlschreiber setzte sich souverän durch.

(Foto: imago images / ZUMA Press)

Tennis-Routinier Philipp Kohlschreiber und Jan-Lennard Struff sind in die zweite Runde des ATP-Turniers in Monte Carlo eingezogen.

  • Der 35 Jahre alte Kohlschreiber gewann souverän 6:1, 6:3 gegen den Japaner Taro Daniel.
  • In der zweiten Runde der traditionsreichen Sandplatz-Veranstaltung trifft Kohlschreiber auf den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic.
  • Beim Masters-Turnier in Indian Wells vor einem Monat hatte der Weltranglisten-40. aus Augsburg den Serben zum zweiten Mal in seiner Karriere besiegen können.
  • Eine Überraschung gelang Jan-Lennard Struff: Der Davis-Cup-Spieler aus Warstein besiegte den an Nummer 15 gesetzten kanadischen Jungstar Denis Shapovalov 5:7, 6:3, 6:1.
  • Nächster Kontrahent ist der einstige Weltranglisten-Dritte Grigor Dimitrow aus Bulgarien.
  • Kampflos in der zweiten Runde der mit 5,2 Millionen Euro dotierten Masters-Veranstaltung steht Alexander Zverev. Der an Nummer drei gesetzte Hamburger hatte zunächst ein Freilos.
13:59 Uhr

Bayern-Keeper Neuer: "Im Saisonendspurt wieder im Tor"

*Datenschutz

 Er glaubt an die schnelle Heilung: Manuel Neuer ist nach seiner Verletzung optimistisch zum Saisonendspurt wieder im Tor zu stehen.

Dies gab der Bayern-Keeper in einem Post auf seiner Instagram-Seite bekannt. Neuer musste beim gestrigen Bundesliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf (1:4) ausgewechselt werden. Später gab der Verein bekannt, dass die medizinische Diagnose einen Muskelfaserriss ergeben hatte.

13:18 Uhr

BVB-Profi fährt trotz Fahrverbot – jetzt muss er zahlen

imago39857271h.jpg

Das wird ziemlich teuer: 200.000 muss Wolf blechen.

(Foto: imago images / DeFodi)

Satte 200.000 Euro Geldstrafe und zwei Monate Fahrverbot erhielt Profi Marius Wolf vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wegen Fahrens ohne Führerschein.

  • Dies bestätigte das Amtsgericht Kitzingen.
  • Der 23-Jährige muss 30 Tagessätze a 6666 Euro zahlen.
  • Wolf war am 24. März 2018 von der Polizei auf der A3 im Landkreis Kitzingen gestoppt worden. Dabei kam heraus, dass aufgrund eines früheren Vergehens ein Fahrverbot bestand
12:53 Uhr

Bundesliga-Schiris sollen länger die "Luft anhalten"

imago35885817h.jpg

Drees rät zur Besonnenheit an der Pfeife.

(Foto: imago/Hartenfelser)

Nach den beiden zu früh abgepfiffen Szenen am 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga sollen die Schiedsrichter zukünftig länger die "Luft anhalten".

  • Dies fordert Videobeweis-Chef Jochen Drees als Folge der Situationen in den Partien 1. FC Nürnberg gegen Schalke 04 (1:1) und TSG Hoffenheim gegen Hertha BSC (2:0).
  • Von den Unparteiischen und ihren Assistenten werde grundsätzlich erwartet, "bei Zweifeln mit dem Pfiff beziehungsweise der Abseitsanzeige zu warten, bis der Ball im Tor ist oder die betreffende Situation abgeschlossen ist", sagte Projektleiter Drees.
  • "Dann hat der Video-Assistent noch die Möglichkeit, die Situation zu überprüfen, und der Schiedsrichter kann gegebenenfalls nach Ansicht der Bilder seine Entscheidung noch ändern."
  • Die Leidtragenden waren am Freitag der Nürnberger Hanno Behrens und am Sonntag der Hoffenheimer Ishak Belfodil. Beiden Profis wurde ein eigentlich reguläres Tor aberkannt.
12:24 Uhr

Wechselt Bayern-Star Ribery nach Katar?

imago39810799h.jpg

Geht's für Bayern-Oldie Ribery bald in den Süden?

(Foto: imago images / ULMER Pressebildagentur)

Franck Ribery von Bayern München wird seine erfolgreiche Karriere wohl in Katar ausklingen lassen.

  • Der "kicker" berichtet, dass es inzwischen einen klaren Trend zu einem Wechsel des 35-Jährigen ins Emirat gebe.
  • Demnach werben zwei Klubs aus Katar um Ribery, unter anderem der Al-Sadd Sport Club, bei dem auch der spanische Welt- und Europameister Xavi aktiv ist.
  • Zudem haben die Western Sydney Wanderers aus Australien bei Ribery angefragt.
  • "Wir haben weiterhin Interesse an Franck Ribery", sagte Trainer Markus Babbel dem kicker, "aber es müssen erst die Konditionen im Detail ausgelotet werden".
  • Der Kontakt zwischen beiden Seiten besteht laut "kicker" weiter.
  • Ribery erhält beim deutschen Fußball-Rekordmeister nach zwölf Jahren mit bisher acht Meisterschaften, fünf Pokalsiegen und dem Champions-League-Triumph 2013 keinen neuen Vertrag mehr.
  • Der Franzose will seine Karriere aber fortsetzen. Anschließend ist eine Rückkehr zum FC Bayern in einer noch nicht genau definierten Funktion angedacht.
12:04 Uhr

Schienbeinbruch: Gladbacher Stindl nach OP optimistisch

*Datenschutz

Kapitän Lars Stindl von Borussia Mönchengladbach hat sich nach seiner Operation am gebrochenen Schienbein optimistisch gezeigt.

  • "OP gut überstanden! Jetzt steht erst mal Reha auf dem Programm, aber das kriegen wir schon hin! Drücke den Jungs die Daumen für die letzten Spiele!", schrieb der 30-Jährige in den Sozialen Netzwerken.
  • Stindl war noch am Samstagabend in Hannover operiert worden, wo er sich kurz zuvor bei einem heftigen Zusammenprall mit 96-Abwehrspieler Matthias Ostrzolek schwer verletzt hatte.
  • "Ein riesiges 'Danke' für die unfassbar vielen Nachrichten", schrieb Stindl, der vermutlich mehrere Monate ausfallen wird.
11:09 Uhr

Leipzig-Co-Trainer übernimmt RB Salzburg nach Rose

imago39650334h.jpg

Er bleibt den Bullen treu - von Leipzig geht's nun nach Salzburg.

(Foto: imago images / GEPA pictures)

RB Leipzig-Co-Trainer Jesse Marsch wird neuer Trainer beim Schwesterklub, dem amtierenden österreichischen Meister RB Salzburg.

  • Der Assistent von RB Leipzigs Cheftrainer und Sportdirektor Ralf Rangnick wird dort Nachfolger von Marco Rose, der in der kommenden Saison Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach trainieren wird. Beide Vereine bestätigten den Wechsel auf ihren Webseiten.
  • Der ehemalige Cheftrainer vom Major-League-Club New York Red Bulls soll in Salzburg offiziell aber erst nach Saisonende vorgestellt werden.
  • "Das ist eine neue Herausforderung für mich und ich bin bereits voller Vorfreude auf diese Aufgabe. Aber bis es so weit ist, habe ich mit RB Leipzig noch viel zu tun, um die Saison bestmöglich abzuschließen", sagte der 45-Jährige.
  • "Darauf konzentriere ich mich voll und ganz, bevor dann mein neues Kapitel beim FC Red Bull Salzburg beginnt."
  • Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund meinte zur Verpflichtung: "Wir sind sowohl fachlich als auch menschlich restlos von ihm überzeugt. Er kennt unsere Philosophie sowie unsere Art, Fußball zu spielen, sehr gut."
  • Leipzigs Cheftrainer Rangnick hatte zuletzt in höchsten Tönen über die Arbeit von Marsch in Sachsen gesprochen, betonte aber, dass die Entscheidung "RB Salzburg selber treffen muss, da haben wir keinen Einfluss. Natürlich traue ich ihm zu - egal wo - auch Cheftrainer zu sein, in Deutschland, aber auch in Österreich".
10:50 Uhr

Schröders Team patzt in NBA-Play-Offs

imago39218249h.jpg

Für Dennis Schröder und sein Team hätte es besser laufen können.

(Foto: www.imago-images.de)

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Oklahoma City Thunder zum Playoff-Start in der nordamerikanischen NBA eine Niederlage kassiert.

  • Die Thunder zogen bei den Portland Trail Blazers mit 99:104 (48:54) den Kürzeren.
  • Der 25-jährige Braunschweiger kam auf elf Punkte.
  • Spiel zwei der Best-of-Seven-Serie wird am Dienstag erneut in Portland im US-Bundesstaat Oregon ausgetragen.
  • Die Houston Rockets konnten sich zum Auftakt klar mit 122:90 (59:44) gegen die Utah Jazz durchsetzen.
  • Isaiah Hartenstein kam nicht zum Einsatz.
  • Die Milwaukee Bucks um den Griechen Giannis Antetokounmpo besiegten die Detroit Pistons 121:86 (70:43).
10:20 Uhr

Trainer Tuchel in Personalnot: "Wir haben keine Spieler"

imago39874731h.jpg

Offenbar ratlos: Tuchel hat zu wenig spielbereite Spieler.

(Foto: imago images / PanoramiC)

Fußball-Trainer Thomas Tuchel hat nach der bitteren 1:5-Niederlage von Paris Saint-Germain beim Tabellenzweiten OSC Lille einen zu kleinen Kader beklagt.

  • "Wir haben keine Spieler. Es ist offensichtlich, aber niemand spricht darüber, weil wir gewinnen. Aber jeder muss wissen, mit 14 oder 15 Spielern ist das nicht jede Woche möglich", sagte der 45-Jährige nach dem Spitzenspiel der Ligue 1.
  • PSG hat in der französischen Meisterschaft zwar 17 Punkte Vorsprung vor Lille und braucht nur noch einen Sieg aus den verbleibenden sieben Spielen, um den Titel zu holen. Aber dem früheren BVB-Coach war das angesichts von neuen Verletzungen von Kapitän Thiago Silva und Thomas Meunier sowie der Roten Karte von Juan Bernat in Lille völlig egal.
  • "Wir vermissen Cavani und Neymar seit Wochen. Auch Di Maria und Marquinhos sind noch verletzt, wir spielen mit kranken oder untertrainierten Spielern", meinte Tuchel aufgebracht und beklagte, dass er den deutschen Nationalspieler Thilo Kehrer trotz dessen Krankheit habe einwechseln müssen.
  • Der PSG-Trainer kündigte eine Analyse der personellen Situation mit Sportdirektor Antero Henrique an: "Wir müssen alles reflektieren, weil so ist es viel zu viel. Wir müssen ehrlich zueinander sein und die wahren Gründe dafür herausbekommen."
09:59 Uhr

Spitzen-Duell, Basketball-Premiere - das wird wichtig

Guten Morgen und herzlich Willkommen zum Sport-Tag, liebe Leserinnen und Leser!

Wir hoffen, Sie sind gut in die neue Woche gestartet und erholt vom Wochenende?

Sportlich ging es ja ziemlich turbulent zu. In der Formel 1 gab es Motz-Attacken und Stallorder-Grummeleien beim Großen Preis von China, in der Fußball-Bundesliga entdeckte Ascacibar das Lama in sich (das schauen sich Collinas Erben nochmal genauer an) und zwei Mannschafts-Kapitäne mussten verletzt vom Feld getragen werden. Hier auf n-tv.de lesen Sie gleich unsere Formel-1- und Bundesliga-Lehren.

Und was steht heute an?

imago37680367h.jpg

Das Hinspiel konnte der HSV für sich entscheiden.

(Foto: imago/Claus Bergmann)

Ganz oben auf der Agenda steht das Zweitliga-Spitzenspiel. Der HSV muss beim 1. FC Köln ran (20:30 Uhr im n-tv.de Liveticker) – und ganz unbedingt Punkte holen um den Abstand nach unten weiter auszubauen. Aber wer will denn überhaupt aufsteigen?

Außerdem wird es beim Basketball richtig ernst: Im EuroCup trifft der Hauptstadtklub Alba Berlin zum dritten Mal auf die Valencia Baskets (20:30 Uhr). Nach den ersten zwei Spielen der Best of Three steht es gerade unentschieden und beide Teams könnten den Titel nach Hause holen. Für Alba wäre es das erste Mal in diesem Wettbewerb.

Lassen Sie uns loslegen! Viel Spaß!

09:17 Uhr

Video: Die Welt verneigt sich vor Golf-Star Tiger Woods

Tiger Woods war ganz oben und ist tief gefallen. Jetzt meldet sich das Golftalent bei den US Masters mit seinem 15. Major-Titel zurück. Die Sportwelt ist aus dem Häuschen über eines der größten und emotionalsten Comebacks der Sportgeschichte.