Technik

Playstation 4 billiger als Konkurrent Microsoft enthüllt Spiele für Xbox One

328596001F054925.jpg750417674340363065.jpg

In Battlefield 4 muss man sich durch einen sinkenden Flugzeugträger kämpfen.

(Foto: AP)

Alle Augen auf die Electronic Entertainment Expo in Los Angeles: Auf das Datendesaster mit den US-Geheimdiensten reagiert Microsoft mit Spiele-Präsentationen und Details zur Markteinführung der Xbox One - wie etwa dem Verkaufspreis. In Sachen Nutzerdaten will der Konzern sensibel vorgehen. Und Sony? Kontert.

Wie schon vor wenigen Wochen in der Firmenzentrale steht Xbox-Chef Don Mattrick nun wieder auf der Bühne. Er ist der erste, der bei Microsofts Pressekonferenz in Los Angeles spricht. Es ist voll, fast alle Plätze sind belegt. Der US-Konzern lässt es sich nicht nehmen, im eigenen Land die weltweit wichtigste Fachmesse für Videospiele zu eröffnen. Im Galen Center präsentiert Microsoft seine Trümpfe – und das sind vor allem Exklusivtitel, dreizehn insgesamt. Zusammengenommen waren nie mehr Spiele in den hauseigenen Studios in Entwicklung, so Vizechef Phil Spencer.

Zudem verraten die Amerikaner: Ab November ist die neue Konsole im Handel, sie soll 499 Euro kosten. Sony wird am Abend mit einem Verkaufspreis von 399 Euro für die Playstation 4 kontern. Die Hardware der beiden Plattformen ist nahezu identisch. Die Vorstellung des Spiele-Lineups beginnt Microsoft mit einer Spitze gegen Sony - und kündigt ein neues Metal Gear Solid an. Dessen ersten Teil gab es früher nur auf der Playstation. Nun lässt sich der schleichende Agent in "The Phantom Pain" auch mit der neuen Konsole aus Redmond ein.

Microsoft setzt Signale

3c5z3934.jpg1201958753471192615.jpg

Die Spiele laufen auf drei gigantischen Großbildleinwänden.

(Foto: dpa)

Im schnellen Takt jagen die Präsentationen über die Bildschirme, Vertreter der verantwortlichen Entwickler wechseln auf der Bühne munter durch. Auch wenn manche nur drei Sätze sagen, bevor sie wieder hinter den Aufbauten verschwinden. Das Signal ist Microsoft offenbar wichtig: Seht her, wir lassen die Spieler nicht hängen. Nach der Hardware-Präsentation am 21. Mai in Redmond hatten viele moniert, Microsoft vergesse die Kunden, die einfach nur eine klassische Spielkonsole wollten – und nicht eine Medienbox, die zudem wegen ihrer Sprach- und Gestenerkennung Kinect in Sachen Datensammeln kritisch beäugt wird. Ob das Signal indes auch so ankommt, ist nach der Pressekonferenz zur Playstation 4 eher unwahrscheinlich: Dort brennt Sony ein Feuerwerk an Spielen ab.

Später wird Chris Lewis, Europas Vizechef der Xbox-Sparte, im Gespräch mit n-tv.de zum Thema sagen, dass Nutzer selbst bestimmen könnten, welche Daten genutzt werden. "Wir haben höchsten Respekt vor der Privatsphäre unserer Kunden", so Lewis. Microsoft sei nicht an Unterhaltungen in Wohnzimmern interessiert. "Die Nutzer können größtenteils wählen, welche Informationen erhoben und genutzt werden." Es gebe auch die Möglichkeit, das Gerät einfach auszuschalten.

Grafik-Feuerwerk ohne Ton

Kurz zuvor hatte Microsoft die anwesende Presse in die Vergangenheit geschickt. Mit Ryse: Son of Rome kommt ein Action-Adventure exklusiv auf die Xbox One: Wie ein Film inszeniert ist das Spiel, in dem sich der Spieler nach seiner Landung per Schiff durch die Gegner kämpft. Dabei steuert er zeitweise auch komplette Einheiten. Viele weitere Spiele sind exklusiv, und die Film- und Gameplay-Sequenzen, die live von der Bühne aus gespielt werden, waren zuvor noch nie zu sehen. Killer Instinct ist ein Beat-Em-Up á la Street Fighter, Sunset Overdrive eine Mischung aus Open-World-Parcours und Shooter, D4 ein düsteres Adventure.

Sämtliche Dialoge und Sätze der Auftretenden laufen an drei Stellen gegenüber der Bühne des Galen Centers über riesige Bildschirme, alles ist durchgeplant. Aber gan z perfekt läuft die Präsentation nicht: Bei dem grafischen Feuerwerk Battlefield 4, in dem der Spieler in Ego-Perspektive sich inmitten einer Seeschlacht durch einen sinkenden, zerbrochenen Flugzeugträger kämpfen muss, fehlt zunächst der Ton. Den Lärm machen dann die Pressevertreter. Besonderen Eindruck machen auch Forza Motorsport 5, das Xbox-One-exklusive Dead Rising 3, das neue Halo sowie den Shooter Titanfall, eine Mischung aus Ego-, Mech- und Parcours-Action.

Schwert per Knopf, Zauber per Sprache

In Witcher 3 zeigen sich indes die Vorteile von Kinect: In dem Fantasy-Abenteuer können Zauber einfach gesprochen werden, während die Hand am Controller bleibt. Bei Project Spark kreiert der Spieler auch per Sprache eigene Welten und stellt die Regeln auf, nach der andere dann in den Kampf zieht. In Quantum Break versucht  Remedy Entertainment, die Grenze zwischen Spiel und Fernsehserie verschwimmen zu lassen. So beeinflusst das Verhalten des Spielers eine TV-Serie – die wiederum Informationen über den weiteren Spielverlauf enthält. Auch das kultige Minecraft findet vom PC seinen Weg auf die Konsole.

Abseits der Spiele stellt Microsoft dann doch ein paar technische Details vor, etwa wie über Tablets die Menüs der Xbox One steuerbar sein werden, und die Live-Streaming-Funktion des eigenen Spiels über Twitch, das andere dann wie ein Fernsehzuschauer auf dem eigenen Bildschirm verfolgen können. Die spezielle Xbox-Live-Währung wird indes einfach den großen Geldwährungen weichen – in Deutschland also dem Euro.

Bis die Xbox One in ein paar Monaten zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommt, stellt Microsoft noch eine Xbox 360 mit neuem Gehäuse in die Läden. Auch sollen weiter Spiele für die ältere Konsole entwickelt werden. „Mehrere Jahre“, wie Chris Lewis n-tv.de sagt. So kommt als Blockbuster noch Dark Souls 2 aus dem Hause Namco Bandai. Auch World of Tanks, eines der erfolgreichsten Spiele auf dem PC, wird auch für die Xbox 360 umgesetzt und vorgestellt. Doch der Applaus, der im Galen Center immer wieder aufkommt, ist dabei verhalten, denn alle warten auf etwas anderes: Die beiden großen Spielkonsolen neuer Generation. Und das sind Microsofts Xbox One - und Sonys Playstation 4. 

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen