Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer hat mehrjährige Regierungserfahrung. Sie wird im August 2011 erstmals zur Regierungschefin im Saarland gewählt. Nach dem Sieg bei der Landtagswahl 2017 führt sie die CDU in eine große Koalition mit der SPD. Die Saarländerin, Spitzname "AKK", gilt als enge Vertraute Merkels und ist für einen sachlich-analytischen Politikstil und ihre unaufgeregte Art bekannt. Seit 2010 sitzt Kramp-Karrenbauer im CDU-Bundespräsidium. Am 26.Februar 2018 wird sie auf einem Parteitag zur neuen CDU-Generalsekretärin gewählt.

Themenseite: Annegret Kramp-Karrenbauer

picture alliance / Kay Nietfeld/

681ce3073447dbede308201c9d12242c.jpg
28.10.2019 21:33

Beschluss der CDU zur Linken Mohring will reden, aber nicht koalieren

Nach der Wahl scheint es so, als ob der Landesvorsitzende der CDU in Thüringen eine Zusammenarbeit mit der Linken nicht kategorisch ablehnt. Doch nach einem Gespräch mit Präsidium und Vorstand seines Landesverbands stellt Mike Mohring klar: Es wird keine Koalition geben.

Heiko Maas und Mevlüt Cavusoglu auf ihrer Pressekonferenz in Ankara.
27.10.2019 09:58

"Peinlicher Moment" Röttgen kritisiert Maas' Türkei-Auftritt

Es knirscht mächtig im Berliner Koalitionsgebälk. Grund ist die Uneinigkeit von Union und SPD in der Syrien-Politik. So geht CDU-Außenpolitiker Röttgen Außenminister Maas nach dessen Türkei-Besuch frontal an. Auch Wirtschaftsminister Altmaier reagiert verärgert.

121626573.jpg
26.10.2019 19:04

Vor Wahl in Thüringen Merz sieht AfD als "Minderheitspartei"

Kurz vor der Landtagswahl in Thüringen bringt AKK-Gegenspieler Friedrich Merz die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Merkel zur Sprache: Er halte es mehr mit der harten Linie in Österreich. Der AfD will Merz kein Eigengewicht zusprechen. Deren Wähler wollten der Union einen Denkzettel verpassen - mehr nicht.

125978670.jpg
26.10.2019 15:02

UN-Truppen in Nordsyrien Türkei geteilter Meinung bei AKK-Vorschlag

Die SPD gibt sich verschnupft, die internationalen Partner sind ratlos: Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat mit ihrer Idee einer internationalen Mission in Nordsyrien für Irritation gesorgt. Auch die Türkei weiß nicht so recht, was sie mit dem Vorschlag anfangen soll.