Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer hat mehrjährige Regierungserfahrung. Sie wird im August 2011 erstmals zur Regierungschefin im Saarland gewählt. Nach dem Sieg bei der Landtagswahl 2017 führt sie die CDU in eine große Koalition mit der SPD. Die Saarländerin, Spitzname "AKK", gilt als enge Vertraute Merkels und ist für einen sachlich-analytischen Politikstil und ihre unaufgeregte Art bekannt. Seit 2010 sitzt Kramp-Karrenbauer im CDU-Bundespräsidium. Am 26.Februar 2018 wird sie auf einem Parteitag zur neuen CDU-Generalsekretärin gewählt.

Themenseite: Annegret Kramp-Karrenbauer

picture alliance / Kay Nietfeld/

KSK-Mitglieder bei einer Übung (Archivbild).
30.06.2020 15:17

Rechtsextremismus in Bundeswehr KSK wird teilweise aufgelöst

Sie gilt als Eliteeinheit der Bundeswehr: das Kommando Spezialkräfte. Doch zuletzt gab es beim KSK mehrere rechtsextreme Vorfälle. Nun strebt Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer offenbar einen radikalen Schritt an - die teilweise Auflösung.

0f098330275486b94aafe8b6c3a2937f.jpg
21.06.2020 07:01

Neue Details werden bekannt Wann radikalisierte sich der Elite-Soldat?

Rechtsextremisten in der Spezialeinheit, eklatante Missstände und Vergehen in der Truppe: Die Probleme der Spezialeinheit der Bundeswehr mehren sich. Nun wird bekannt, wann sich der zuletzt als Extremist eingestufte KSK-Mann radikalisierte. Über die Zukunft der Einheit soll Anfang Juli entschieden werden.

129972198.jpg
16.06.2020 21:37

Streit um Trumps Truppenabzug AKK erinnert an gefallene deutsche Soldaten

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer bietet US-Präsident Trump die Stirn. Sicherheit sei keine Handelsware, sagt sie mit Blick auf den angedrohten Truppenabzug. Und sie erinnert Washington daran, dass Deutschland im bislang einzigen Bündnisfall an der Seite der USA gestanden und Opfer zu beklagen habe.

imago0092189212h.jpg
12.06.2020 18:17

"Kadavergehorsam" beim KSK Elitesoldat schickt Hilferuf-Brief an AKK

Die Meldungen über Rechtsextremismus im Kommando Spezialkräfte häufen sich. Einem Bericht zufolge soll ein KSK-Offizier nun in einem zwölfseitigen Brief an die Verteidigungsministerin Alarm geschlagen haben: Demnach seien die Missstände "tiefgreifender und struktureller".

imago0095248651h.jpg
12.06.2020 16:49

"CDU-Chef hat ersten Anspruch" AKK dämpft Kanzler-Ambitionen der CSU

Noch ist offen, wer für die Union für das Amt des Bundeskanzlers kandidiert. Die scheidende CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer macht jedoch klar, dass ihre Partei in den Gesprächen mit der CSU den Ton angibt. Deren Chef Söder ist nur einer von mindestens vier Kandidaten.