Arbeitnehmer

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Arbeitnehmer

Verdienter Ruhestand.
02.08.2012 15:50

Rentenbeiträge könnten sinken 19-Prozent-Marke wackelt

Die Rentenbeiträge könnten 2013 auf den niedrigsten Stand seit 1995 sinken. Arbeitnehmer und Arbeitgeber würde das eine zusätzliche Entlastung von rund einer Milliarde Euro bringen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund allerdings will die Summe lieber für eine Demografie-Reserve aufsparen. Hier kommt der Autor hin

Die meisten Lebensmittel sind heute proportional günstiger als früher. Kartoffeln sind etwas teurer geworden, Zucker deutlich billiger.
24.07.2012 13:44

Drei Minuten Arbeit für ein Bier Kaufkraft wie vor 20 Jahren

Die Löhne sind in den letzten 20 Jahren deutlich gestiegen: Im Vergleich zu 1991 verdienten Arbeitnehmer letztes Jahr im Schnitt 45 Prozent mehr. Davon können sie sich aber nicht unbedingt mehr leisten. Immerhin: Kleidung und Fleisch sind heute billiger als früher. Hier kommt der Autor hin

Die Kündigung der Arbeitgeberin war ungültig, weil das Arbeitsverhältnis zu diesem Zeitpunkt gar nicht mehr bestand.
20.07.2012 15:52

"Ich kündige!" kann verbindlich sein Arbeitnehmer muss gehen

Was im Streit gesagt wird, muss man nicht unbedingt für bare Münze nehmen. Wer seinem Chef im Streit ein wutentbranntes "Ich kündige!" entgegenschleudert, muss die Kündigung in der Regel auch in Schriftform nachreichen. Es kann aber Ausnahmen von dieser Regel geben. Hier kommt der Autor hin

Der Europäische Gerichtshof schränkt die Immunität von Botschaften ein.
19.07.2012 16:38

Botschaften müssen Gesetze beachten EuGH schränkt Immunität ein

Für Botschafter gelten in dem Land, in dem sie arbeiten, häufig Sonderrollen. Sie werden für Straftaten kaum verfolgt, einige nationale Gesetze gelten für sie nicht. An das Arbeitsrecht haben sie sich aber zu halten, wenn es nicht um Arbeitnehmer mit hoheitlichen Aufgaben geht, entscheidet der EuGH. Hier kommt der Autor hin

18759977.jpg
08.07.2012 12:30

"Steuerzahlergedenktag" Fiskus geht jetzt leer aus

Heimliche Steuererhöhungen sorgen laut dem Steuerzahlerbund dafür, dass vom Lohn immer weniger Geld tatsächlich in der Tasche der Arbeitnehmer landet. Seit dem 8. Juli arbeiten Bundesbürger in diesem Jahr rechnerisch nicht mehr für den Staat, sondern für den eigenen Geldbeutel. In den vergangenen Jahren verschiebt sich dieser Tag immer weiter nach hinten. Hier kommt der Autor hin

Laut des entsprechenden Tarifvertrages beginnt und endet die Arbeitszeit jeweils "an der Arbeitsstelle".
20.06.2012 13:46

Kündigung ohne Abmahnung Parkplatzsuche keine Arbeitszeit

Die Arbeitszeit eines Angestellten beginnt grundsätzlich mit dem Betreten des Dienstgebäudes. Wenn ein Arbeitnehmer davon abweichend schon die Zeit der Parkplatzsuche erfasst, kann dies eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Jedenfalls dann, wenn diese Täuschung über die Arbeitszeit heimlich und vorsätzlich erfolgt, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Hier kommt der Autor hin

Von der DGB-Forderung aus den 1950er Jahren ist nicht viel übrig, auch wenn Mutti statistisch häufiger am Wochenende dem Arbeitgeber gehört.
02.06.2012 04:37

Vor allem bei Geringverdienern Wochenendarbeit wird Normalfall

Immer mehr Arbeitgeber schicken ihre Beschäftigten ins "lange Wochenende" - aber nicht zum Entspannen, sondern an die Arbeit. Nur jeder dritte Arbeitnehmer hat einer DGB-Studie zufolge am Wochenende stets frei. Spurlos gehen die Einsätze an den Werktätigen nicht vorüber. Hier kommt der Autor hin

13572997.jpg
24.05.2012 17:40

Tarifeinigung auf 4,5 Prozent Plus Mehr Geld für Chemiker

So geräuschlos enden nicht alle Tarifkonflikte: In der Chemiebranche einigen sich Arbeitgeber und Gewerkschaft nach der zweiten Runde auf ein Gehaltsplus von 4,5 Prozent für 19 Monate. Daneben ermöglichen sie flexiblere Arbeitszeiten insbesondere auch für ältere Arbeitnehmer und sehen ihren Tarifabschluss deshalb auch als wegweisend für die alternde Gesellschaft.

Die Bundesagentur für Arbeit rechnet mit Rücklagen von 9,5 Milliarden Euro.
22.05.2012 20:08

Weniger Arbeitslose, weniger Kosten Bundesagentur hortet Milliarden

Die Kosten für Arbeitslosengeld sinken seit sieben Jahren, gleichzeitig brechen weniger Steuereinnahmen weg. Die Bundesagentur für Arbeit gibt deshalb immer weniger aus. Das Milliardenplus soll jedoch nicht an die Arbeitnehmer oder Arbeitslosen weitergegeben werden.