Bangladesch

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Bangladesch

imago0100972523h.jpg
21.05.2020 09:30

Mehr als 80 Tote Sturm trifft Indien und Bangladesch hart

Mitten in der Corona-Pandemie trifft einer der stärksten Stürme der Region in der jüngeren Geschichte Indien und Bangladesch schwer. Mehr als 80 Menschen kommen ums Leben, dazu sind über drei Millionen Menschen in Notunterkünften untergebracht - und das bringt weitere Probleme mit sich.

2020-05-20T101341Z_1219898495_RC2ASG9QFXZ9_RTRMADP_3_ASIA-STORM-INDIA.JPG
20.05.2020 18:28

Zum Virus kommt der Sturm Zyklon verschlimmert Indiens ernste Lage

In einer Turnhalle dicht an dicht gedrängt mit anderen - das ist in Zeiten der Corona-Pandemie eine beängstigende Vorstellung. Ein Zyklon mit bis zu 15 Meter hohen Wellen aber auch. Indien und Bangladesch versuchen, sich zwischen beiden Bedrohungen hindurch zu manövrieren.

Bangladesch.jpg
15.05.2020 12:26

Erster Corona-Fall Rohingya-Lager ist zum Teil unter Quarantäne

Etwa 900.000 Rohingya leben im weltgrößten Flüchtlingslager in Bangladesch. Obwohl im April als Vorsichtsmaßnahme die Stadt Cox's Bazar abgeriegelt wurde, gibt es nun nachweislich einen ersten Corona-Fall im Lager. Zudem steigen auch insgesamt die Infektionsfälle in dem südasiatischen Land.

101864140.jpg
23.03.2020 11:54

Bangladesch fürchtet Unruhen Primark & Co. stoppen Milliardenaufträge

Die Wirtschaft vieler Entwicklungsländer ist abhängig vom Export von Konsumartikeln in die Industriestaaten. Da viele Geschäfte in Europa geschlossen sind, fürchtet unter anderem Bangladesch, in eine Krise zu stürzen. Die Textilproduzenten richten einen dringlichen Appell auch an Deutschland.

108071702.jpg
21.10.2019 19:50

Von Monsun heimgesuchter Ort Bangladesch siedelt Rohingya auf Insel an

Hunderttausende Rohingya fliehen vor zwei Jahren vor Attacken der myanmarischen Armee. Seitdem leben sie unter katastrophalen Bedingungen in Lagern im Nachbarland Bangladesch. Dieses will nun rund 100.000 Flüchtlinge auf einer Insel ansiedeln. Menschenrechtler warnen vor diesem Ort.

d424d751758ed8cd49ead3e0cb4ac4d2.jpg
22.08.2019 23:29

Sexuelle Gewalt in Myanmar Rohingya-Flüchtlinge können nicht zurück

In ihrem Heimatland Myanmar leben die Rohingyar seit Jahrzehnten ohne Rechte und in extremer Armut. 2017 eskaliert die Gewalt gegen die muslimische Minderheit, Hunderttausende fliehen ins benachbarte Bangladesch. Ein UN-Bericht zeichnet ein verheerendes Bild von der Lage in ihrem Heimatland.