Frank Henkel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Frank Henkel

Merkel: Wir arbeiten.
19.09.2011 15:26

"Die Koalition arbeitet" Schwarz-Gelb macht weiter

Kanzlerin Merkel und Vize-Kanzler Rösler sehen trotz der Abwahl der Liberalen in Berlin und des Euro-Streits die Arbeit der schwarz-gelben Koalition nicht belastet. Die Kanzlerin glaubt nicht, dass "etwas schwieriger werden wird". Rösler macht sich jedoch keine Illusionen: Seine Partei stecke im Überlebenskampf. Die Opposition fordert Neuwahlen.

Wowereit kann weitermachen.
19.09.2011 06:22

FDP am Abgrund, Piraten stark Wowereit liebäugelt mit Grünen

Die Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin ist gelaufen. Amtsinhaber Wowereit gewinnt - mit leichten Verlusten. Ansonsten gibt es drei dicke Überraschungen: Rot-Rot geht nicht mehr, die Piraten ziehen überraschend stark in das Berliner Parlament ein - und die FDP ist mit unter 2 Prozent nur noch eine Randerscheinung.

Klaus Wowereit ist seit Juni 2001 Rathauschef in Berlin.
30.05.2011 13:40

Drei Koalitionen denkbar Berliner SPD führt wieder

Die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus wird spannend. Die SPD kommt laut Forsa zwar erstmals seit fünf Jahren auf mehr als 30 Prozent, allerdings hat die rot-rote Koalition derzeit keine Mehrheit. Die Grünen verlieren etwas an Boden, sind aber weiter klar vor der CDU. Die FDP würde aus dem Parlament fliegen. Derzeit wären Rot-Grün, Rot-Schwarz oder Grün-Schwarz möglich.

Frank Henkel ist Vorsitzender der Berliner CDU und Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2011.
28.05.2011 10:31

Frank Henkel im Interview Nur keine Hektik

Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel lacht, wenn man ihn auf grün-schwarze Koalitionen anspricht. Seine Erfolgsformel lautet: Die Union kämpft "für einen Politikwechsel in Berlin". Sauberkeit und Sicherheit bleiben zentrale Themen. Hektische Debatten würden nicht helfen.

Wowereit, Künast, Wolf: linker Dreikampf.
09.04.2011 17:04

Kampf ums Bürgermeisteramt Künast und Wolf jagen Wowereit

Die Grünen und die Linken in Berlin stellen gut fünf Monate vor der Wahl zum Abgeordnetenhaus die personellen Weichen. Für die Grünen wird Renate Künast Amtsinhaber Klaus Wowereit jagen, für die Linken übernimmt das Wirtschaftssenator Harald Wolf.

Merkel: Wir arbeiten.
19.09.2011 15:26

"Die Koalition arbeitet" Schwarz-Gelb macht weiter

Kanzlerin Merkel und Vize-Kanzler Rösler sehen trotz der Abwahl der Liberalen in Berlin und des Euro-Streits die Arbeit der schwarz-gelben Koalition nicht belastet. Die Kanzlerin glaubt nicht, dass "etwas schwieriger werden wird". Rösler macht sich jedoch keine Illusionen: Seine Partei stecke im Überlebenskampf. Die Opposition fordert Neuwahlen.

Wowereit kann weitermachen.
19.09.2011 06:22

FDP am Abgrund, Piraten stark Wowereit liebäugelt mit Grünen

Die Wahl zum Abgeordnetenhaus in Berlin ist gelaufen. Amtsinhaber Wowereit gewinnt - mit leichten Verlusten. Ansonsten gibt es drei dicke Überraschungen: Rot-Rot geht nicht mehr, die Piraten ziehen überraschend stark in das Berliner Parlament ein - und die FDP ist mit unter 2 Prozent nur noch eine Randerscheinung.

Klaus Wowereit ist seit Juni 2001 Rathauschef in Berlin.
30.05.2011 13:40

Drei Koalitionen denkbar Berliner SPD führt wieder

Die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus wird spannend. Die SPD kommt laut Forsa zwar erstmals seit fünf Jahren auf mehr als 30 Prozent, allerdings hat die rot-rote Koalition derzeit keine Mehrheit. Die Grünen verlieren etwas an Boden, sind aber weiter klar vor der CDU. Die FDP würde aus dem Parlament fliegen. Derzeit wären Rot-Grün, Rot-Schwarz oder Grün-Schwarz möglich.

Frank Henkel ist Vorsitzender der Berliner CDU und Spitzenkandidat für die Abgeordnetenhauswahl am 18. September 2011.
28.05.2011 10:31

Frank Henkel im Interview Nur keine Hektik

Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel lacht, wenn man ihn auf grün-schwarze Koalitionen anspricht. Seine Erfolgsformel lautet: Die Union kämpft "für einen Politikwechsel in Berlin". Sauberkeit und Sicherheit bleiben zentrale Themen. Hektische Debatten würden nicht helfen.