Immobilien

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Immobilien

21.05.2009 08:00

Nachricht Portfolio

Ein cleverer Anleger investiert sein Geld in verschiedene Bereiche: einen Teil in Anleihen, einen zweiten in Aktien, möglicherweise den dritten Teil in Rohstoffe und den Rest in Immobilien. Die Mischung macht's, lautet das Motto eines Portfolios.

19.05.2009 14:50

Nigeria und US-Immobilien Ölpreis in der Mangel

Probleme in Nigeria und die Folgen der aufkommenden Konjunkturhoffnung haben den Ölpreis weiter nach oben gehoben. Noch ist unklar, wie sich die jüngsten Zahlen zum US-Häusermarkt auswirken.

22.04.2009 17:14

Zweites Quartal in Folge Morgan Stanley in Rot

Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat mit einem neuerlichen Quartalsverlust die Serie positiver Nachrichten aus der US-Bankenwelt vorerst beendet. Probleme bereitet vor allem das Geschäft mit Anleihen und Immobilien.

16.04.2009 18:07

Mega-Pleite in den USA GGP berührt Coba-Tochter

Eine der größten Immobilien-Pleiten in den USA trifft auch die deutsche Commerzbank: Der zweitgrößte US-Shoppingmall-Betreiber General Growth Properties hat Insolvenz angemeldet. Die Verhandlungen mit den Gläubigern blieben ergebnislos. Die Commerzbank-Tochter Eurohypo wird in dem eingereichten Antrag als einer der größten Gläubiger genannt.

10.04.2009 12:31

Überraschung Anleger wollen Immobilien

Immer mehr Anleger entdecken bei ihrer Suche nach wertbeständigen Investments Immobilien neu. Die Rückkehr zu dieser Vermögensanlage liege nicht zuletzt an dem Misstrauen der Anleger gegenüber reinen Bankprodukten, aber auch an der Angst vor Inflation, sagen Experten.

27.03.2009 13:06

Finanzzentrum droht Pleite Preisverfall in London

Der Werteverfall britischer Immobilien bringt den Besitzer des Londoner Finanz- und Einkaufszentrums Canary Wharf in Turbulenzen. Falls die Preise weiter fallen, könne das Konsortium seinen Kredit der Citibank nicht zurückzahlen. Dann drohe die Insolvenz.

13.03.2009 06:49

Australische Großbank pleite Babcock & Brown gibt auf

Die australische Investmentfirma Babcock & Brown steht nach einem Investorenvotum gegen einen Rettungsplan vor einem Scherbenhaufen. Dabei sitzt das Haus auf vergleichsweise moderaten Schulden von umgerechnet rund 1,5 Mrd. Euro. Dem Unternehmen gehören unter anderem Mautstraßen, Häfen und Immobilien auf der ganzen Welt.