Supreme Court

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Supreme Court

8e9b8a7ff51fa66ebdfe1bee5fb55c33.jpg
24.09.2020 18:14

"Wählt ihn ab!" Trump wird an Ginsburg-Sarg ausgebuht

Um die Nachbesetzung des Postens der verstorbenen Supreme-Court-Richterin Ginsburg ist ein erbitterter politischer Streit entbrannt. Anhänger der linksliberalen Juristin fordern von US-Präsident Trump, bis nach der Wahl zu warten. Sein bisheriger Unwille löst drastische Reaktionen aus.

AP_20264053078362.jpg
20.09.2020 19:26

Gerücht um Abtreibungsgegnerin Trump will eine Frau für Ginsburg-Nachfolge

Nach dem Tod der Verfassungsrichterin Ginsburg will US-Präsident Trump den Posten am Supreme Court so schnell wie möglich neu besetzen - und zwar mit einer Frau. Berichten zufolge liegen zwei konservative Juristinnen im Rennen auf das Amt vorn. Eine von ihnen ist eine erklärte Gegnerin von Abtreibungen.

imago0104647432h.jpg
19.09.2020 15:38

Aus Trauer wird Nachfolgekampf USA feilschen um das Ginsburg-Erbe

Vor vier Jahren stellen sich die Republikaner im US-Senat quer: Zehn Monate vor der Präsidentschaftswahl darf der damalige Präsident Obama keinen Richter mehr für den Obersten Gerichtshof benennen. Nach dem Tod von Ruth Bader Ginsburg sind es sogar nur sechs Wochen - und die Trump-Partei macht Tempo.

AP_18030617690577.jpg
19.09.2020 02:13

Liberale Justizikone US-Richterin Ruth Bader Ginsburg ist tot

Fast 30 Jahre lang ist Ruth Bader Ginsburg Richterin am Supreme Court. Nun ist die prominenteste Vertreterin des liberalen Flügels gestorben. Präsident Trump könnte sich nun die Chance bieten, die politische Linie des obersten US-Gerichts abermals zu beeinflussen. Denn die Richter am Supreme Court werden auf Lebenszeit ernannt.

1a95463ac8884045b44deef090eca2fa.jpg
23.07.2020 12:10

Bushs Folter-Anwalt hebt Daumen Trump kündigt Regieren per Dekret an

Im kommenden Monat könnte es in den USA noch turbulenter werden. Trump darf einen Freifahrtschein nutzen, den ihm der Supreme Court vor ein paar Wochen ausstellte. So sieht das zumindest der berüchtigte John Yoo. Der Jurist, der sogar Folter legalisierte. Von Roland Peters