Warner Music

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Warner Music

110143450.jpg
07.02.2020 03:18

Majorlabel bald ein Nyse-Hit? Warner Music plant Börsengang

Noch gehört Warner Music einem Milliardär. Der scheint nun sein Investment vergolden zu wollen: Das Majorlabel, das etwa Ed Sheeran und Bruno Mars unter Vertrag hat, soll an die Börse gebracht werden. Da ist es auch schon einmal gewesen.

Sharps neue Kompakte: Die Stereoanlage unterstützt zum Beispiel den Apple-Standard Airplay, mit dem Musik von iPod, iPhone und iTunes drahtlos zu den angeschlossenen 2-Wege-Boxen gelangt. Foto: Sharp
03.06.2013 10:15

Teure Einigung mit Musik-Konzernen Apple blutet für "iRadio"

Kann man mit kostenlosem Internet-Radio richtig viel Geld verdienen? Apple, das mit iTunes den größten digitalen Musik-Shop der Welt hat, könnte schon bald den Beweis dafür antreten: Der iPhone-Konzern einigt sich mit Warner Music und hat damit zwei von drei der großen Musik-Konzerne an Bord. Doch Apple muss viel Geld für die Lizenzen hinblättern.

Internetstar Fritz Wagner zeigt auf die Klickzahlen.
26.03.2013 08:12

"Thüringer Klöße" in fünf Versionen Fritz kommt ganz groß raus

Ein 14-Jähriger aus Thüringen hat bereits Millionen Zuhörer im Internet erreicht - mit einer Hymne auf Thüringer Klöße. Die Warner Music Group lässt sich diesen Hype nicht entgehen und bietet dem sympathischen Fritz einen Plattenvertrag an. Die Klöße kommen jetzt in fünf Geschmacksrichtungen auf den Markt.

Edgar Bronfman
20.08.2011 13:04

Neue Aufgabe für Bronfman Warner-Music-Chef tritt ab

Edgar Bronfman, Chef der Warner Music Group, zieht sich drei Monate nachdem er das Unternehmen verkauft hat, von seinem Posten zurück. Er bleibt der Firma als Chairman erhalten und soll sich um die Übernahme von EMI kümmern. Interims-Chef wird Stephen Cooper.

1.jpg
06.05.2011 18:07

Neue Spielwiese Blawatnik kauft Warner Music

Die Katze ist aus dem Sack: Warner Music geht an den Investor Len Blawatnik. Der russischstämmige Amerikaner blättert mehr als drei Milliarden Dollar für den Musikkonzern hin. Damit ist auch ein Zusammengehen von Warner Music mit dem britischen EMI-Konzern möglich. Beide könnten gemeinsam besser gegen Universal Music und Sony Music bestehen.