YPG

Der militärische Arm der wichtigsten Kurdenpartei in Syrien PYD sind die Volksverteidigungseinheiten (YPG). Nachrichten, Hintergründe und Interviews zum Thema YPG.

Themenseite: YPG

picture alliance / dpa

Mit der Türkei verbündete syrische Kämpfer nahe der Grenzstadt Tal Abyad.
27.10.2019 13:24

Kämpfe in der Sicherheitszone Erdogan droht Kurden mit neuem Angriff

Die Waffenruhe in der nordsyrischen Sicherheitszone erweist sich als brüchig. Die Türkei meldet einen Angriff der Kurdenmilizen. Eine andere Quelle spricht von Kämpfen mit mehreren Toten. Präsident Erdogan widerspricht US-Angaben über einen vollständigen kurdischen Abzug.

RTS2S54Z.jpg
25.10.2019 04:59

Panzer und Soldaten US-Truppen sollen syrische Ölfelder schützen

Erst vor Kurzem ziehen die USA ihre Truppen aus Nordsyrien ab und ermöglichen damit die türkische Militäroffensive. Durch das entstehende Chaos wächst die Sorge vor einer Rückkehr des IS. Nun will das Pentagon Panzer und Soldaten in den Osten Syriens schicken, um die Ölanlagen zu bewachen.

Von der Türkei unterstützte syrische Kämpfer: Erdogan pocht auf "gegebene Versprechen" und kündigt gegebenenfalls "nötigen Schritte" an.
23.10.2019 07:14

Unsichere Aussichten in Syrien Erdogan droht Kurden neue Angriffe an

Der russisch-türkische Deal von Sotschi bringt den Menschen in Nordsyrien wenig Gewissheit: Nach dem Willen Putins sollen in der Kampfzone zunächst nur für weitere 150 Stunden die Waffen ruhen. Erdogan hält sich jedoch die Hintertür für weitere Militärschläge offen.

125806818.jpg
22.10.2019 12:19

Ende der Waffenruhe in Syrien Erdogan droht mit erneuter Offensive

Die Feuerpause in Nordsyrien zwischen Kurdenmiliz und türkischer Armee endet in wenigen Stunden. Sollten die USA beim Abkommen zur Waffenruhe nicht Wort halten, will Erdogan mit "noch größerer Entschlossenheit" durchgreifen. Bei einer Lösung des Konflikts soll nun auch Putin helfen.

125699406.jpg
20.10.2019 22:00

Offensive völkerrechtswidrig Maas sieht Erdogan-Beleidigungen gelassen

Die türkische Syrien-Offensive ist für Außenminister Maas völkerrechtlich nicht legitimierbar - weitere Maßnahmen der EU gegen die Türkei schließt er deshalb nicht aus. Dass der türkische Präsident ihn persönlich angriff, sieht er dagegen gelassen. Erdogan solle lieber mit Worten als mit Raketen schießen.

6547455289942de6f23c6db4702cc26c.jpg
17.10.2019 19:42

Kurden akzeptieren Pause Waffenruhe in Nordsyrien vereinbart

Die Türkei und die USA einigen sich auf eine vorübergehende Waffenruhe in Nordsyrien. In den kommenden fünf Tagen sollen sich die Kurdenmilizen aus dem Gebiet zurückziehen können. Bei einer andauernden Waffenruhe wollen die USA ihre Sanktionen gegen die Türkei wieder aufheben.