Wirtschaft

Luxus-iPhones vom Subkontinent Apple verlegt Produktion nach Indien

34492444.jpg

Angestellte einer Foxconn-Fabrik im chinesischen Shenzhen arbeiten an einem Montageband.

(Foto: picture alliance / dpa)

Bisher versucht Apple, den indischen Markt mit günstigen iPhone-Modellen zu erschließen. Ab dem kommenden Jahr sollen auf dem Subkontinent auch Luxusvarianten gefertigt werden. Beobachter halten einen Strategiewechsel für möglich.

Apple wird seine Luxus-iPhones Insidern zufolge ab dem kommenden Jahr in Indien produzieren lassen. Die indische Tochter des taiwanischen Auftragsfertigers Foxconn werde die teuersten Modelle wie beispielsweise die Jubiläums-Smartphone-Reihe iPhone X zusammensetzen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Das Werk, das gerade für gut 350 Millionen Dollar ausgebaut wird, befinde sich im südlichen Bundesstaat Tamil Nadu. Weitere Details sind nicht bekannt.

Apple
Apple 235,32

Foxconn stellt in dem Werk bereits Handys für den chinesischen Xiaomi-Konzern her. Durch den Ausbau könnten bis zu 25.000 Jobs entstehen.

Apple lässt in Indien bislang nur über das taiwanesische Unternehmen Wistron die günstigen iPhone-Modelle SE und 6S fertigen. Auch beim Verkauf auf dem vergleichsweise armen Subkontinent fokussiert sich das Unternehmen bisher auf eher finanzschwache Kunden. Gemutmaßt wird, dass Apple nun versuchen könnte, den indischen Markt mit einem  günstig hergestellten iPhone X zu erobern. Weder Apple noch Foxconn wollten den Bericht kommentieren.

Quelle: n-tv.de, chr/rts

Mehr zum Thema