Wirtschaft

Vertrauen in wirtschaftliche Lage Deutsche sind besonders optimistisch

65511091.jpg

Der Arbeitsmarkt boomt. 51 Prozent der Deutschen rechnen damit, dass sich ihre finanzielle Situation in den kommenden Monaten verbessert.

(Foto: picture alliance / dpa)

Auch wenn die Schlagzeilen der vergangenen Wochen und die Rhetorik mancher Politiker etwas anderes vermuten lassen: Die meisten Deutschen blicken laut einer Umfrage alles andere als ängstlich in die Zukunft.

Die Deutschen blicken optimistischer in die Zukunft als die meisten anderen Europäer. Das geht aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. In keinem anderen Land wird demnach von den Verbrauchern die Lage auf dem Arbeitsmarkt so gut bewertet wie in der Bundesrepublik.

Auch die Einschätzung zur Entwicklung der persönlichen finanziellen Situation in den nächsten zwölf Monaten und das Konsumklima in Deutschland seien überdurchschnittlich. "Seit 2011 ist das Verbrauchervertrauen deutlich gestiegen - auch dank der Stabilität der deutschen Wirtschaft in Krisenzeiten", betonte Nielsen-Deutschland-Chef Ingo Schier.

59 Prozent der Befragten schätzt demnach die Arbeitsmarktsituation in der Bundesrepublik in den nächsten zwölf Monaten als gut oder sehr gut ein, das sind neun Prozentpunkte mehr als 2011. Immerhin 51 Prozent rechnen damit, dass sich ihre persönliche finanzielle Situation in den nächsten zwölf Monaten gut oder sogar sehr gut entwickelt.

Das Marktforschungsunternehmen hatte rund 17.000 Personen in mehreren Staaten befragt, die Ergebnisse sind nach Angaben von Nielsen repräsentativ für die Internetnutzer der jeweiligen Länder. Nach Angaben des Branchenverbands Bitkom sind mittlerweile 84 Prozent der Deutschen mindestens einmal pro Woche online. Am optimistischsten blicken der Umfrage zufolge die Dänen in die Zukunft. Deutschland rangiert zusammen mit Irland auf Rang drei. Die Umfrage wurde im Mai, also noch vor der Brexit-Abstimmung und dem Putschversuch in der Türkei, durchgeführt.

Quelle: ntv.de, mbo/dpa