Wirtschaft

Bis zu 20 Milliarden Euro Deutsche zahlen hohen Preis für Zollstreit

106312626.jpg

Wegen des Handelsstreits müssen sich deutsche Verbraucher auch auf höhere Preise einiger Produkte einstellen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bereits in diesem Jahr wird Trumps Handelsstreit Deutschland teuer zu stehen kommen. Das prognostizieren die Ökonomen des gewerkschaftsnahen IMK. Drehe sich die Zoll-Spirale weiter, drohe ein regelrechter "Konjunkturabsturz".

Der von US-Präsident Donald Trump provozierte Handelsstreit mit Straf- und Vergeltungszöllen wird zu beträchtlichen Wohlstandsverlusten in Deutschland führen, warnt das gewerkschaftsnahe Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK).

Bereits in diesem Jahr würden die Bremsspuren zu spüren sein: "Die Zollpolitik kostet die Deutschen dieses Jahr bis zu 20 Milliarden Euro an zusätzlichem Einkommen", sagt IMK-Chef Gustav Horn dem "Spiegel".

"Ohne Trumps Politik würde der Aufschwung außenwirtschaftlich besser laufen", so Horn. Bei günstigeren Exportaussichten investierten die Unternehmen mehr. Dass diese Investitionen nun ausblieben, wirke sich nicht nur negativ auf die Einkommen, sondern auch auf die Zahl der Arbeitsplätze aus.

Eskaliere der Handelskrieg weiter, würden die Exporte und als Folge davon auch die Investitionen massiv einbrechen. "Das wäre der klassische Fall eines Konjunkturabsturzes“, prognostiziert Horn. Bewahren könnte Deutschland davor nur eine kräftige Binnenkonjunktur.

Quelle: n-tv.de, ddi

Mehr zum Thema