Wirtschaft

Neuzulassungen legen deutlich zu Diesel-Autos erleben eine Renaissance

imago80594137h.jpg

Diesel erfreuen sich trotz drohender Fahrverbote wieder größerer Beliebtheit.

(Foto: imago/Martin Bäuml Fotodesign)

Deutlich mehr Autos werden in Deutschland im Mai zugelassen - jedenfalls im Vergleich zum Vorjahr. Besonders deutlich ist der Zuwachs bei Diesel-Pkw. Die Debatte um Fahrverbote scheint dabei wieder in den Hintergrund zu rücken. Auch die Neuzulassungen von Tesla können sich sehen lassen.

Die Zahl der Auto-Neuzulassungen ist im Mai deutlich nach oben geschnellt. Wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) mitteilte, wurden im vergangenen Monat knapp 333.000 Pkw angemeldet - ein Plus von 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Fast sechs von zehn Neuwagen waren Benziner, aber auch Diesel werden wieder beliebter. Jedes dritte neu angemeldete Auto war nach KBA-Angaben im Mai ein Selbstzünder - das waren rund 16 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, als Verbraucher sich nicht zuletzt wegen der Debatte um Fahrverbote zunehmend von Dieselautos abgewendet hatten.

Die Zahl der Neuzulassungen von Elektroautos stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 100 Prozent, bleibt aber auf insgesamt überschaubarem Niveau. Im Mai wurden 4630 Elektro-Pkw zugelassen. Damit kommen die Stromer auf einen Gesamtanteil an allen Neuzulassungen von 1,4 Prozent. Bei Hybriden gab es dem KBA zufolge gut 19.300 Neuzulassungen, darunter 3269 Plug-in-Hybride.

Besonders beliebt waren der Flensburger Behörde zufolge erneut SUV. Die ebenfalls gefragte Kompaktwagenklasse lag mit einem Anteil von 20,5 Prozent nur noch ganz knapp vor den Geländewagen mit einem Anteil von 20,3 Prozent. Am wenigsten gefragt war die Oberklasse.

Tesla steigert Absatz massiv

Zweistellige Zuwächse verzeichneten BMW, Smart, Ford und Opel. Dagegen rollten bei Audi, VW und Mini weniger Fahrzeuge auf die Straße. Bei den Importmarken sorgte Tesla mit einer Steigerung um 116,5 Prozent laut KBA für die höchste Zulassungssteigerung in der Monatsbilanz, gefolgt von Lexus und Volvo. Rückgänge gab es bei den Importautos unterdessen bei DS, Honda, Subaru und Alfa Romeo.

Insgesamt wurden in den ersten fünf Monaten 1,7 Prozent mehr Neuwagen zugelassen als vor Jahresfrist. Der Gebrauchtfahrzeugmarkt wies im Berichtsmonat mit insgesamt 737.930 Fahrzeugen einen Zuwachs von 2,6 Prozent auf.

Quelle: n-tv.de, kst/AFP/rts/DJ

Mehr zum Thema